Polizei mit 400 Beamten im Einsatz / Wertsachen nicht in die Hosentasche

Langfinger beim Hurricane

Rotenburg - LANDKREIS · Mit rund 400 Männern und Frauen im Einsatz wird sich die Polizei ab Donnerstag um die Sicherheit auf dem Hurricane-Festival in Scheeßel kümmern.

Ob im Hubschrauber oder Streifenwagen, auf Pferden, Mountainbikes, Motorrädern oder zu Fuß: Gesamteinsatzleiter Burkhard Klein ist davon überzeugt, dass die Polizei erneut alles im Griff hat: „Alle sind hoch motiviert und engagiert im Einsatz.“

Dabei warnen die Beamten insbesondere vor Taschendiebstählen. Wichtig für die Ermittler ist vor allem, dass Diebstähle und Diebe der Polizei sofort gemeldet werden. Auf keinen Fall sollten Geldbörsen im Gedränge in der Gesäßtasche stecken. „Das wäre eine Einladung zum Diebstahl“, so Polizeisprecher Detlev Kaldinski.

Erfahrungen von den anderen großen Festivals und vom vergangenen Jahr in Scheeßel zeigen, dass vor allem osteuropäische Täter während des Auftritts bekannter Bands im Bereich vor den Bühnen Börsen aus den Taschen ziehen, das Geld entnehmen und die Portmonees auf dem Boden entsorgen. Die Polizei wird Fahnder einsetzen, die auf diese Tätergruppen spezialisiert sind.

Ein anderer Schwerpunkt ist auch in diesem Jahr wieder die Verkehrsführung auf die Parkplätze am Eichenring. Den Anweisungen der Motorradpolizisten und Verkehrsregelungsposten sollten die Gäste unbedingt Folge leisten. Nur so gelingt es der Polizei, die Besucherscharen zeitgerecht auf das Veranstaltungsgelände zu bringen.

Kunden der Gewerbetreibenden im Scheeßeler Gewerbegebiet sollten übrigens die Zufahrt über den Küsterkampsweg in Scheeßel nutzen. Wildcampen wird die Polizei nicht tolerieren, ebenso wenig offenes Feuer. Wenig Spaß verstehen die Beamten auch bei Randalierern und Besuchern, die sich nicht an die Anweisungen halten. Randalierer, aber auch so genannte Crowdsurfer, die sich über die Menge in Richtung Bühne heben lassen, müssen mit einer gelben und im Wiederholungsfall mit einer roten Karte rechnen.

Ihnen wird bei Fehlverhalten das Eintrittsbändchen abgenommen. „Das hat zu einem erheblichen Rückgang der Verletztenzahlen geführt“, berichtet Kaldinski.

Das Konzept der Polizei sei darauf ausgerichtet, Verletzte, Unfälle, Straftaten und Störungen zu verhindern, aber ein höchstmögliches Maß an Spaß zuzulassen, so der Sprecher weiter. Im nördlichen Eingangsbereich wird die Polizei wieder eine mobile Polizeiwache einrichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Knappe Niederlage gegen Dänemark: DHB-Auswahl vor EM-Aus

Knappe Niederlage gegen Dänemark: DHB-Auswahl vor EM-Aus

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

Bilder: Deutschland unterliegt Olympiasieger Dänemark knapp

Bilder: Deutschland unterliegt Olympiasieger Dänemark knapp

Meistgelesene Artikel

Kommentare