Hurricane: Wetter und Programm mit großer Bandbreite / Rund 55 000 Besucher

Wechselhafter Auftakt

+
Katy Perry beim Hurricane 2009

Scheeßel - Weniger Besucher als erwartet feierten gestern Nachmittag den Auftakt des „Hurricane“-Festivals auf dem Eichenring in Scheeßel. Rund 55 000 Tickets waren bis zum frühen Abend abgesetzt worden. Die Stimmung war dennoch prächtig – pünktlich um 15.30 Uhr eröffnete die schottische Band Glasvegas den musikalischen Marathon.

Wieder einmal fand der Auftakt in strömendem Regen statt. Ein Wolkenbruch ging über dem Eichenring nieder – und es sollte an diesem ersten von drei Festivaltagen nicht der letzte bleiben, wenngleich sich zwischendurch immer wieder die Sonne blicken ließ. Ähnlich abwechslungsreich gestaltete sich auch das Programm auf den drei Bühnen: Rock, Pop, Elektro und Alternativ – da war für jeden was dabei. 

Die Highlights am gestrigen Freitag sollten die späten Auftritte von Kraftwerk und den Kings Of Leon sein, zuvor begeisterten unter anderem Johnossi, Bosse, Katy Perry, Duffy sowie auch Dendemann und Moby das Publikum. Eine knappe halbe Stunde, bevor es auf der Bühne losging, hatten die Ordner die Eingangsschleusen geöffnet. Tausende strömten binnen weniger Minuten auf den Platz, um möglichst gute Plätze zu ergattern. Viele von ihnen hatten bereits die Nacht zuvor auf den Campingplätzen verbracht und sich auf das Wochenende eingestimmt. Eine 22-Jährige aus dem Bereich Soltau-Fallingbostel hatte es allerdings deutlich übertrieben, wie Polizeipressesprecher Detlev Kaldinski berichtete. Die junge Frau brachte es auf mehr als drei Promille Alkohol im Blut. „Sie musste unter lebensgefährlichen Begleitumständen unter Beatmung ins Krankenhaus gebracht werden, überlebte aber mit Glück und dank des schnellen Eingreifens der Ärzte“, so Kaldinski. Ansonsten hatte die Polizei nach den ersten Festival-Stunden nichts Besonderes zu vermelden. Auch der Veranstalter zeigte sich zufrieden und konnte das Gelände pünktlich öffnen. Allerdings warf aufkommender Wind bei einigen ordentlichen Schauern rund tausend Meter Zaun um, der wieder aufgestellt werden musste. Positiv: Der an warmen Tagen legendäre Hurricane-Staub auf dem Gelände hielt sich in Grenzen. Parkraum, auch auf dem Wohnmobilplätzen, ist immer noch reichlich vorhanden, so dass hier keine Störungen zu befürchten seien.

Am heutigen Sonnabend wird das musikalische Programm von 12 Uhr an fortgesetzt. Tagestickets sind noch zu haben, sagte eine Mitarbeiterin des Verantalters. Die vielen Besucher aus dem Landkreis freuen sich aber vor allem auf den morgigen Sonntag, wenn die Rotenburger Band Everlaunch zum zweiten Mal nach 2006 wieder das „Hurricane“ rockt. Sie hatten gestern Abend bereits einen Gig beim Schwesterfestival „Southside“ in Neuhausen ob Eck.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Der Werder-Zillertal-Freitag

Der Werder-Zillertal-Freitag

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht

Meistgelesene Artikel

Der Freitag beim Deichbrand Festival: Glückssteine und Bier-Yoga

Der Freitag beim Deichbrand Festival: Glückssteine und Bier-Yoga

Hier kannst du das Deichbrand Festival im Livestream verfolgen

Hier kannst du das Deichbrand Festival im Livestream verfolgen

Baustellen und Ersatzverkehr auf dem Weg zum Deichbrand

Baustellen und Ersatzverkehr auf dem Weg zum Deichbrand

Taschenregelung beim Deichbrand: Das darf mit aufs Gelände

Taschenregelung beim Deichbrand: Das darf mit aufs Gelände

Kommentare