Wachkompanie der Schützengilde dankt Uwe Hähnel für Bau des Gefährts

Wer nicht laufen kann, wird mit Gefängniswagen geholt

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Wildeshausen - „Wachkompanie mobil“ lautet das Stichwort: Die Wache der Wildeshauser Schützengilde verfügt jetzt über einen historischen „Gefängniswagen“, der von Uwe Hähnel gebaut wurde

Am Sonntag stellten der Hauptmann der Wache, Hermann Johannes, sowie die Richter Heinrich Boning und Otto Böttcher (von links) das neue Gefährt vor. „Jetzt entgeht unseren Jungs niemand mehr. Wer meint, dass er davon kommt, nur weil er nicht mehr gut zu Fuß ist, der wird eben gefahren“, betonte Boning, der auch am Sonntag wieder einige harte Strafen verhängte..

Das könnte Sie auch interessieren

Das rasante Rennen um Follower - "The Crew 2" im Test

Das rasante Rennen um Follower - "The Crew 2" im Test

Zu Gast in einer Käseschule im Allgäu

Zu Gast in einer Käseschule im Allgäu

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Meistgelesene Artikel

Baustellen und Ersatzverkehr auf dem Weg zum Deichbrand

Baustellen und Ersatzverkehr auf dem Weg zum Deichbrand

Taschenregelung beim Deichbrand: Das darf mit aufs Gelände

Taschenregelung beim Deichbrand: Das darf mit aufs Gelände

Hier kannst du das Deichbrand Festival im Livestream verfolgen

Hier kannst du das Deichbrand Festival im Livestream verfolgen

Alles dabei? Hier ist die Packliste für das Deichbrand Festival

Alles dabei? Hier ist die Packliste für das Deichbrand Festival

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.