Wachkompanie der Schützengilde dankt Uwe Hähnel für Bau des Gefährts

Wer nicht laufen kann, wird mit Gefängniswagen geholt

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Wildeshausen - „Wachkompanie mobil“ lautet das Stichwort: Die Wache der Wildeshauser Schützengilde verfügt jetzt über einen historischen „Gefängniswagen“, der von Uwe Hähnel gebaut wurde

Am Sonntag stellten der Hauptmann der Wache, Hermann Johannes, sowie die Richter Heinrich Boning und Otto Böttcher (von links) das neue Gefährt vor. „Jetzt entgeht unseren Jungs niemand mehr. Wer meint, dass er davon kommt, nur weil er nicht mehr gut zu Fuß ist, der wird eben gefahren“, betonte Boning, der auch am Sonntag wieder einige harte Strafen verhängte..

Das könnte Sie auch interessieren

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Werder-Wechsel zu Bayern

Werder-Wechsel zu Bayern

Meistgelesene Artikel

Kommentare