650 Senioren genießen Kaffee, Kuchen und Musik im Gildefestzelt

Schaffer Rüdebusch: „Ich grüße meine Oma“

Die Wachkompanie und einige Offiziere stellten den Senioren den neuen Schaffer Michael Rüdebusch (2.v.r.) und den neuen König Lars Kröger (2.v.l.) vor. - Foto: Rohdenburg

Wildeshausen - Da war König Lars Kröger ganz schön von den Socken: „Ich bin erstaunt, dass hier so viele Menschen sind.“ Kein Wunder, als 29-Jähriger ist man normalerweise nicht beim Seniorennachmittag der Schützengilde im Festzelt. Und Schaffer Michael Rüdebusch ging es genau so: „Die Gilde ist schon eine tolle Geimeinschaft. Das macht Spaß. Und: Ich grüße meine Oma“, rief er in die Menge.

Es gab viel gute Laune am Sonnabend, denn für die Senioren wurden Kaffee, Tee und Butterkuchen serviert. Zudem spielte die Stadtkapelle Lohne auf. Ebenfalls dabei war „Anni“ mit ihren „goldenen 50ern“, die unter anderem „So schön war die Zeit“ und „Fahrende Musikanten sind wir“ intonierten.

Dieses Jahr wurden die Senioren von in weiß gekleideten Offiziersfrauen und in schwarz gekleideten Königsfrauen bewirtet. Sie sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Die Moderation hatte Franz Duin. Höhepunkt der Veranstaltung war aber nun mal der Auftritt der Wachkompanie mit Schaffer und König. „Schön, dass die vorbeikommen“, sagte eine Frau. „Die beiden scheinen ein gutes Team zu sein.“ - dr

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Zittern bis zur letzten Sekunde

Zittern bis zur letzten Sekunde

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Kommentare