Präventionsrat der Stadt mit „ZerlegBar“ zum Kinderschützenfest

Ein Caipirinha schmeckt auch ohne Alkohol

+
Manfred Wulf (Gilde-Pressesprecher), Oberst Ernst Frost, Maria Rüschendorf, Beate Pollak, Imke und Siegbert Schmidt (v.l.).

Wildeshausen - Es sind nur noch fünf Tage bis zum Gildefest in der Kreisstadt. Den Schlusspukt der Feierei setzt traditionell das Kinderschützenfest am Sonnabend nach Pfingsten. Und an diesem Tag kommt es von offizieller Seite zu einer Neuerung.

Zum Kinderschützenfest präsentiert der Präventionsrat der Stadt in Zusammenarbeit mit der Wildeshauser Schützengilde die „ZerlegBar“. Dazu trafen sich jetzt Vertreter der Gilde und des Präventionsrates, Maria Rüschendorf von der Fachstelle Sucht, Beate Pollak vom Jugendamt des Landkreises Oldenburg und Imke Schmidt als Geschäftsführerin des Präventionsrates der Stadt, zur Vorbereitung.

Der Name „ZerlegBar“ ist auch das Konzept: Eine Bar, die ohne großen Aufwand zerlegt, das heißt auf- und abgebaut werden kann, eignet sich hervorragend zur Unterstützung suchtpräventiver Arbeit bei Festen und Veranstaltungen. In Wildeshausen sei die „Zerlegbar“ schon während einiger Veranstaltungen vom Präventionsrat eingesetzt und habe sich gut bewährt, sagen die Organisatoren.

„Mit dem Einsatz der ,ZerlegBar‘ im Rahmen suchtpräventiver Arbeit sind gute Erfahrungen gemacht worden. Leckere Cocktails machen neugierig und locken Leute an, sich zum Beispiel im Sommer mit einem alkoholfreien Caipirinha, ,Wake up‘ oder ,Paradise Hunter‘ zu erfrischen“, sagen die Verantwortlichen. Wenn die Getränke schmackhaft zubereitet seien, falle der Verzicht auf Alkohol nicht schwer: „Trinkspaß ohne Alkohol ist für viele Menschen nicht vorstellbar. Die ,ZerlegBar‘ soll mit abwechslungsreichen Cocktailideen zu einem Umdenken anregen, so dass der Verzicht auf Alkohol leichter fällt.“

Ein ansprechendes Design der Bar sowie das Angebot hochwertiger Cocktails fördere in der Öffentlichkeit die positive Wahrnehmung der Veranstalter und deren suchtpräventives Anliegen. Darüber hinaus eigne sich eine attraktive alkoholfreie Bar für das Auslegen von Broschüren zum Thema Alkohol und anderen Informationen zur Suchtprävention. „Daher werden wir am 14. Juni mit der transportablen, zerlegbaren Bar des Präventionsrates beim Kinderschützenfest präsent sein. Es werden verschiedene alkoholfreie Cocktails zum Selbstkostenpreis angeboten, die sowohl Kinder als auch Erwachsene ansprechen“, sagen die Organisatoren. Ziel sei es, für alkoholfreie Getränke als Alternative zu alkoholischen Getränken zu werben: „Gerade wenn es ein Fest für Kinder ist, sollte der Konsum von Alkohol bei den Erwachsenen im Hintergrund stehen.“

„Das passt sehr gut zu unseren langjährigen Bemühungen in puncto Jugendschutz“, betont Siegbert Schmidt, Schatzmeister der Gilde. „Denn für unser Gildefest gelten nunmal wie für alle öffentlichen Veranstaltungen Jugendschutzbestimmungen, die je nach Altersgrenzen einzuhalten sind. In der Gesellschaft ist der besorgniserregende Umgang mit Alkohol bekannt“. eb/jd

Das könnte Sie auch interessieren

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Knappe Niederlage gegen Dänemark: DHB-Auswahl vor EM-Aus

Knappe Niederlage gegen Dänemark: DHB-Auswahl vor EM-Aus

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

Bilder: Deutschland unterliegt Olympiasieger Dänemark knapp

Bilder: Deutschland unterliegt Olympiasieger Dänemark knapp

Meistgelesene Artikel

Kommentare