Nach derzeitigen Plänen wäre im Krandel der Anpfiff beim VfL Wittekind zeitgleich mit den ersten Pfeilschüssen auf den Papagoy

Kinderschützenfest kollidiert mit Bezirksliga-Finale

+
Jubelt der VfL am Kinderschützenfest-Wochenende? Der Spieltermin ist noch nicht klar, weil das Krandel-Stadion am 30. Mai nicht genutzt werden darf.

Wildeshausen - Den Termin Sonnabend, 30. Mai, haben sich viele Wildeshauser fest im Kalender vorgemerkt. An diesem Tag wird in der Kreisstadt das Kinderschützenfest im Krandel gefeiert. Um 17 Uhr verlassen die ersten Pfeile die Flitzebögen der Jungen in Richtung Papagoy, anschließend wird der Kinderkönig proklamiert.

Gleichzeitig müsste eigentlich im benachbarten Krandel-Stadion der Anstoß für das letzte Spiel der Fußball-Bezirksliga II erfolgen. Sollten beide Teams, der VfL Wittekind Wildeshausen und der SV Atlas Delmenhorst, die nächsten Spieltage punktverlustfrei bleiben, wäre es das große Finale der Liga, bei dem der VfL gewinnen müsste, um an Atlas vorbeizuziehen, Meister der Bezirksliga zu werden und den Aufstieg in die Landesliga zu schaffen. Im Hinspiel säumten 1600 Besucher den Spielfeldrand in Delmenhorst, beim Finale in der Kreisstadt dürften es noch mehr Fußballbegeisterte werden. Allerdings: Das Krandel-Stadion ist wegen des Gildefestes gesperrt.

Nach Angaben von VfL-Geschäftsführer Hubert Schlüter wurde die Problematik vorausschauend schon vor der Saison mit dem damaligen Staffelleiter Klaus Sabisch besprochen. In diesem Rahmen wurde über eine eventuelle Verlegung des Spieles nachgedacht. Man einigte sich jedoch darauf, erst einmal den Saisonverlauf abzuwarten, denn Fußball ist kaum berechenbar.

Nun sind die Verantwortlichen jedoch im Gespräch miteinander. „Es sieht so aus, dass sich das zuspitzt“, sagt Schlüter mit Blick auf die Tabelle.

„Ein Spiel auf den Nebenplätzen des Stadions ist aber ausgeschlossen“, erklärt Krandelverwalter und VfL-Vorsitzender Wolfgang Sasse. Ziel müsse es sein, das Spiel vorzuverlegen, wenn keine andere Mannschaft mehr in den Titelkampf eingreifen könne. „Dann könnten unsere Jungs ihre Meisterschaft im Zelt feiern“, hofft Sasse. Einen Termin nach dem Kinderschützenfest fände er hingegen wenig sinnvoll, da manch ein Herrenspieler möglicherweise geschwächt wäre. „Das sind ja nun keine Profis. Die sollen auch mal ein Bier trinken dürfen“, so der VfL-Vorsitzende, der aber insofern noch entspannt sein darf, weil die Kicker des VfL am Sonnabend erst einmal ihr Nachholspiel beim Tabellendritten SV Tur Abdin haben. Allerdings: Ihr Heimspiel gegen die drittplatzierten Delmenhorster hatten die Wildeshauser vorgestern mit 3:0 gewonnen.

dr

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Meistgelesene Artikel

Kommentare