Jörg Schilling holt den Vogel um 19.55 Uhr von der Stange

+
Jörg Schilling wurde auf der Sänfte zum Krönungstisch gebracht.

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Um 19.55 Uhr fiel gestern bei strömendem Regen der Vogel. Der neue König der Wildeshauser Schützengilde heißt Jörg Schilling. Er gehört zur Kompanie Huntetor.

Mit 16 Leuten war sein Gildeclub „Schwarz-Grün“ im Krandel und feuerte den 45-Jährigen an. Frau Anika war auch mit einem Kind da. Das Paar hat vier Kinder. Schilling ist selbstständig in der Lebensmittelbranche tätig und hat zum zweiten Mal auf den Vogel angelegt.

Diesmal war es ein weiter Weg, denn er musste sich im zweiten Umschießen einem Stechen mit Frank Leibscher stellen. Beide hatten den Vogel gleichzeitig von der Stange geholt. Im direkten Vergleich war Schilling dann treffsicherer. „Mir geht es richtig gut“, jubelte er, als der Vorjahreskönig Erik Beyer ihm die weiße Königsfliege umlegte. „Ich glaube, wir werden einen schönen Abend verbringen.“

27 Anwärter hatten sich für das diesjährige Schießen gemeldet. Sie schossen in vier Gruppen unter erschwerten Bedingungen, denn der Regen nahm immer mehr zu.

„Wir wollen einen König haben, der das Ding runterholt“, betonte Artur Gabriel, Vorsitzender des Schießausschusses. „Jeder kann hier König werden und nicht derjenige, der irgendwen in der Gilde kennt.“

Der Vogel hing 32 Meter hoch, und gleich im ersten Schießen kam es zu einem Doppeltreffer. Im Stechen mussten Timo Poppe und Jan-Peter Biernoth gegen-

einander antreten. Timo Poppe holte schließlich den Vogel von der Stange und konnte sich auf das Finale freuen.

Auch im zweiten Schießen kam es zum Stechen. Udo Leibscher, Vater von Frank und Hauptmann der Gilde, der im Schießhaus die Patronen ausgab, wollte schon gar nicht mehr hinsehen. Dann war es aber schließlich der spätere König Schilling, der siegte und ins Finale einzog.

Im dritten Schießen ging es ganz schnell. Michael Müller benötigte nur zwei Schuss, dann lag der Papagoy schon auf dem Boden des Schießplatzes. Im vierten Durchgang musste der Vogel noch einmal heruntergefahren werden, bevor schließlich Sven Krischel den besten Schuss abgab.

Die Kompanien der Wildeshauser Schützengilde

Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler

Auch im Finale mussten die Zuschauer ein wenig warten. Offenbar saß der Vogel zu fest und musste noch einmal den Weg per Seilwinde nach unten antreten. Dann aber dauerte es nicht mehr lange, bis Jörg Schilling traf und die Glückwünsche entgegennehmen konnte. Aus seinem Gildeclub kommt schon ein König. Volker Pickart gehört auch zu der Truppe. Er traf im Jahr 2004 den Vogel am besten und kann nun Schilling gute Tipps für das kommende Jahr als Majestät geben.

"Pfingst-Heiligabend" auf dem Gildefest

Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler

"La Schickeria" gewinnt den Gilde-Cup

Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann

Handwerkermarkt in Wildeshausen

 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo

Auftakt zum Gildefest

 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo

Party auf dem Gildefest am Samstag

18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326177
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326177 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326178
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326178 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326179
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326179 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326180
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326180 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326181
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326181 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326182
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326182 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326183
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326183 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326184
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326184 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326185
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326185 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326186
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326186 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326187
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326187 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326188
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326188 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326189
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326189 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326190
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326190 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326191
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326191 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326192
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326192 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326193
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326193 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326194
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326194 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326195
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326195 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326196
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326196 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326197
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326197 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326198
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326198 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326199
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326199 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326200
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326200 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326201
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326201 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326202
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326202 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326203
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326203 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326204
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326204 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326205
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326205 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326206
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326206 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326207
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326207 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326208
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326208 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326209
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326209 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326210
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326210 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326211
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326211 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326212
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326212 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326213
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326213 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326214
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326214 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326215
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326215 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326216
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326216 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326217
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326217 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326218
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326218 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326219
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326219 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326220
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326220 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326222
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326222 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326223
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326223 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326224
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326224 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326225
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326225 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326226
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326226 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326227
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326227 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326228
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326228 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326229
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326229 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326230
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326230 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326231
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326231 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326232
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326232 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326233
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326233 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326234
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326234 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326235
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326235 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326236
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326236 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326237
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326237 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326238
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326238 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326239
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326239 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326240
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326240 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326241
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326241 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326242
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326242 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326243
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326243 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326244
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326244 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326245
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326245 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326246
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326246 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326247
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326247 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326248
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326248 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326249
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326249 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326250
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326250 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326251
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326251 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326252
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326252 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326253
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326253 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326254
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326254 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326255
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326255 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326256
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326256 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326257
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326257 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326258
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326258 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326259
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326259 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326260
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326260 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326261
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326261 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326262
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326262 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326263
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326263 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326264
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326264 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326265
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326265 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326266
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326266 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326267
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326267 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326268
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326268 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326269
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326269 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326270
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326270 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326271
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326271 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326272
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326272 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326273
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326273 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326274
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326274 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326275
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326275 © Party-Bouncer.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rauwollige Pommersche Landschafe in Barnstedt 

Rauwollige Pommersche Landschafe in Barnstedt 

Vier Tote bei Unfall mit acht Autos auf A81

Vier Tote bei Unfall mit acht Autos auf A81

„Rock das Ding“-Festival 2018 in Balge

„Rock das Ding“-Festival 2018 in Balge

Hundefotograf Christian Vieler übergibt „Schnapp-Bilder“ in Verden

Hundefotograf Christian Vieler übergibt „Schnapp-Bilder“ in Verden

Meistgelesene Artikel

Aldi auf dem Deichbrand - Mega-Discounter vertraut auf Paletten-Charme

Aldi auf dem Deichbrand - Mega-Discounter vertraut auf Paletten-Charme

Bieryoga beim Deichbrand 2018: Wie das Bier in euch strömt

Bieryoga beim Deichbrand 2018: Wie das Bier in euch strömt

Der Freitag beim Deichbrand Festival: Glückssteine und Bieryoga

Der Freitag beim Deichbrand Festival: Glückssteine und Bieryoga

Hier kannst du das Deichbrand Festival im Livestream verfolgen

Hier kannst du das Deichbrand Festival im Livestream verfolgen

Kommentare