Gruppe lernt das Gildefest kennen

Schüler aus sechs Ländern zu Gast

+
Wolfgang Däubler begrüßte Schüler und Lehrer aus sieben Schulen im Foyer des Stadthauses.

Wildeshausen - Zur spannendsten Zeit in Wildeshausen besuchen Schüler aus sechs Schulen Europas die Kreisstadt.

Pünktlich zum Gildefest sind die Gruppen aus Sizilien (Italien), Brzoza (Polen), Cluj-Napoca (Rumänien), Las Palmas (Spanien), Kars (Türkei) und Rochester (England) in der Wittekindstadt eingetroffen. Sie wurden gestern im Foyer des Stadthauses vom stellvertretenden Bürgermeister Wolfgang Däubler begrüßt, der den Schülern ein wenig über die Historie der Stadt und der Schützengilde berichtete. Er erinnerte zudem daran, dass vor exakt 70 Jahren die Alliierten an der Küste der Normandie am „D-Day“ die Befreiung Europas vom Nationalsozialismus gestartet hatten. „Seit dem Zweiten Weltkrieg haben wir eine ununterbrochene Zeit des Friedens, weil wir gelernt haben, die Verschiedenheiten in Europa zu respektieren und damit Vorurteile und Rassismus zu überwinden“, erklärte er. Das sei wohl auch eines der wichtigsten Ziele der multilateralen Schulpartnerschaft im Rahmen des Comenius-Projektes „Tales, festivals and traditions“.

50 Schüler und 18 Lehrer lernen in den kommenden Tagen einen weiteren Aspekt kulturellen Lebens in Europa kennen. „Sie werden in die Besonderheiten des Wildeshauser Gildefestes eintauchen“, so Däubler schmunzelnd. „Ich hoffe aber, Sie werden nicht zu tief eintauchen. Genießen Sie den Aufenthalt in unserer schönen Stadt.“ dr

Das könnte Sie auch interessieren

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Neujahrsempfang der Bundeswehr in Rotenburg

Neujahrsempfang der Bundeswehr in Rotenburg

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Finale bei den Bremer Sixdays

Finale bei den Bremer Sixdays

Meistgelesene Artikel

Kommentare