Mit Quellwasser fit gemacht fürs Gildefest

Wildeshausen - Das Wildeshauser Gildefest steht vor der Tür, echte Pfingstbrüder zählen jetzt nur noch die Stunden. Nicht anders geht es Karl-Heinz Senger und Carsten Maas, die sich auf eine ganz besondere Art fürs große Fest fit gemacht haben.

Nämlich mit reinem Quellwasser der Hunte. Das aber haben sie nicht etwa gekauft, sondern sind mit dem Fahrrad zur Quelle gefahren, haben das Wasser in Flaschen gefüllt und getrunken.

„Als echter Wildeshauser Pfingstochse musst du mindestens einmal an der Huntequelle im Wiehengebirge gewesen sein und frisch gezapftes Wasser getrunken haben“, erzählt Senger. Genau das sei auch die Verbindung zum traditionellen Gildefest, wo es reichlich frisch Gezapftes gebe.

Gestartet sind die beiden munteren Radler am Montag. Auf sie wartete eine Strecke von fast genau 100 Kilometern. „Wir sind bis Bad Essen gefahren und haben dort übernachtet. Am Dienstag sind wir dann die letzten zwölf Kilometer bis zur Quelle gefahren, die auf einer Höhe von 170 Metern liegt. Wir hatten arg mit Gegenwind zu kämpfen, aber echten Gildebrüdern macht das natürlich nichts aus“, betont Senger.

An der Quelle habe das Wasser dann in der Tat gemundet und schon seine erste Wirkung getan. „Natürlich haben wir auch ein paar Flaschen gefüllt und mit nach Hause genommen. Diese dienen am Pfingstdienstag während des Ausmarsches als Wegzehrung, damit wir auch alle fit bleiben. Der Tag ist schließlich ziemlich lang“, erklärten die Radler. Nach der Stärkung mit dem Quellwasser ging es wieder nach Hause.  jd

CDU sieht Schulz angekratzt

CDU sieht Schulz angekratzt

Löw verteilt Komplimente - WM-Titelmission 2018 über allem

Löw verteilt Komplimente - WM-Titelmission 2018 über allem

Wie werde ich Bestatter/in?

Wie werde ich Bestatter/in?

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Kommentare