Handwerkermarkt gut besucht / „Arsch-Engel“, Seilemacher und neue Gildekollektion

Als die „Cross Swords Pipeband“ auf die Bühne kam, wurde es eng auf dem Marktplatz

+
Ahmed Ourdi hob Aale und Forellen aus der Räuchertonne. Er gehörte zu den „Oll`n Handwarkers“. ·

Wildeshausen - Altes Handwerk, neuer Schmuck, Gildeutensilien, Bratwurst vom Grill, T-Shirts und Strohhüte. Erneut gab es eine gelungene Mischung auf dem Handwerkermarkt an der Westerstraße in Wildeshausen.

Viele Stände kannten die Besucher schon aus den Vorjahren, doch insbesondere die Handwerksvorführungen lockten immer wieder Interessierte an. Wer weiß heute noch, wie ein Seil gedreht wird? Seilmacher Hans-Hermann Stelljes demonstrierte es. Gleich nebenan zog Ahmed Ourdi Aale und Forellen aus dem Rauch, worin sie etwa eine Stunde gehangen hatten. „Wir haben hier schon Stammkunden“, erzählte er. Ein paar Stände weiter gab es „Arsch-Engel“ mit dem interessanten Hinweis: „Wenn dich jemand ärgert, greife an deinen Engel und denke dir: Du Arsch.“

Auf dem Markt gab es wie gehabt einige Gegenstände, die mit der Schützengilde zu tun hatten. Vor der Volksbank stand die Tierschutzgruppe und verkaufte Utensilien, auf denen die Schwarzröcke Heinrich und Konrad zu sehen waren. Uwe Dölemeyer und Gerrit Finke verkauften ihre Gilde-Holzfiguren. Das neueste Exemplar stellt den Gerichtspräsidenten dar, der wenige Meter entfernt vor dem Rathaus urteilte. Ganz neu war die Gildefest-Kollektion des „Team Iken“. Es gab T-Shirts und Kapuzenpullover, auf denen vorne ein Papagoy abgebildet war. Auf der Rückseite stand „Gildebruder“ oder „Gildeschwester“. „Damit wollen wir auch den Frauen die Gelegenheit geben, sich zur Gilde zu bekennen“, so Rick Deemter. Das „Team Iken“ wolle sehen, wie die Kollektion ankomme. In 2014 solle es dann weitere Kleidungsstücke geben.

Handwerkermarkt in Wildeshausen

 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo

Richtig voll wurde es am Sonntagnachmittag, als die „Cross Swords Pipeband“ auf die Bühne trat. Die Dudelsackmusik begeisterte viele und lockte die Besucher auf den Marktplatz. Dort gab es zahlreiche Imbissstände und für Kinder die Gelegenheit, sich an Jonglage zu versuchen. Aber auch die Eltern waren fleißig dabei an diesem Familientag. · dr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deichbrand 2018: Editors, Kettcar, Mando Diao und Freundeskreis live

Deichbrand 2018: Editors, Kettcar, Mando Diao und Freundeskreis live

ADAC-Weser-Ems-Motorbootrennen in Gröpelingen

ADAC-Weser-Ems-Motorbootrennen in Gröpelingen

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Meistgelesene Artikel

Aldi auf dem Deichbrand - Mega-Discounter vertraut auf Paletten-Charme

Aldi auf dem Deichbrand - Mega-Discounter vertraut auf Paletten-Charme

Bieryoga beim Deichbrand 2018: Wie das Bier in euch strömt

Bieryoga beim Deichbrand 2018: Wie das Bier in euch strömt

Der Freitag beim Deichbrand Festival: Glückssteine und Bieryoga

Der Freitag beim Deichbrand Festival: Glückssteine und Bieryoga

Hier kannst du das Deichbrand Festival im Livestream verfolgen

Hier kannst du das Deichbrand Festival im Livestream verfolgen

Kommentare