Wachkompanie will sich in Zukunft selbst versorgen / „Döner“ symbolisch vorgestellt

Auweia, Oberst entlarvt schwarzes Schaf

+
Gekonnt gab Oberst Ernst Frost dem Schaf „Döner“ die Nuckelflasche. Marco Freytag (rechts) verfolgt das Geschehen, damit die Kleine auch richtig satt wird. ·

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Schwarze Schafe in der Wachkompanie der Wildeshauser Schützengilde ? Niemals ? Doch ! Seit gestern gibt es zumindest eines davon. Und das wurde auf der Herrlichkeit während der Parade symbolisch kurz von Wachsesoldat Marco Freytag als „Döner“ vorgestellt.

„Herr Oberst“, meldeten sich die Soldaten zu Wort, „alles ist teurer geworden, so dass wir in Zukunft selbst für unsere Verpflegung sorgen müssen und auch werden.“ Dafür hatten sie neben dem Schaf auch noch Zwiebeln und Fladenbrot mitgebracht, um darauf hinzuweisen, dass es in Zukunft vielleicht Döner geben könnte. „Herr Oberst, damit unser Schaf auch richtig groß und stark wird, sollten sie es eben etwas füttern.“ Natürlich ließ es sich der froh gelaunte Oberst Ernst Frost nicht nehmen, dem schwarzen „Wollknäuel“ die Nuckelflasche zu geben: „Muss ich das denn zunächst auch noch probieren ?“

Dass die Wachkompanie viel Größeres vor hat, stellten die Soldaten Elmar Coert und Christian Janssen eindrucksvoll unter Beweis: Sie waren in Schottenröcken zum Appell erschienen: „Wir wollen in Schottland eine Schafzucht aufbauen, damit wir immer genügend Nachschub haben. Und dieses Schaf soll als Grundlage dorthin überführt werden. Dafür werden zwei Wachesoldaten benötigt, die das Tier begleiten.“

So viel Eigeninitiative und Einsatz wurde vom Oberst mit einem Schmunzeln wohlwollend zur Kenntnis genommen.

Schon bald machte sich das Schaf dann wieder auf den Weg in Richtung Heimat, es lebt in der Familie Freytag. „Mein Mann hat schon länger davon gesprochen, dass wir uns einen Hund anschaffen sollten. Ich war aber stets dagegen so lange wir eine Katze haben. Und nun haben wir das Schaf Namens ,Emmi‘ das von Marco liebevoll ,Döner‘ gerufen wird“, sagt Andrea Freytag. Es sei eine Woche nach Ostern gewesen, als ihr Mann die Töchter gefragt hätte, ob sie ein Lamm aufnehmen könnten, das von seiner Mutter verstoßen worden sei. Dieses müsse aber mit der Flasche aufgezogen werden: „Natürlich waren unsere Töchter sofort Feuer und Flamme.“

Nach einer halben Stunde habe das Lämmchen auf Stroh in der Scheune gelegen: „Niedlich ist sie schon, die Kleine, aber fortan musste einiges im Familienleben umgestellt werden, sie hat alle vier Stunden Hunger, auch nachts.“

Die Kompanien der Wildeshauser Schützengilde

Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler
Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft, besagt ein alter Trinkspruch. Und genau diese Eigenschaften eigneten sich am Dienstag die Schwarzröcke in ihren Kompanien zur Genüge an. Zum einen um vielleicht nach mindestens fünf Jahren Gildezugehörigkeit den Königsschuss auf den Papagoy wagen zu dürfen, zum anderen um zuvor den Ausmarsch in den Krandel unbeschadet zu überstehen. © Henseler

"Pfingst-Heiligabend" auf dem Gildefest

Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler
Ein Tsunami der ausgelassenen Stimmung schwappte in der Samstagnacht mit einer geballten Ladung Musik, Tanz und guter Laune durch das Herz der Wittekindstadt. Tausende Partybiester hatten sich aus nah und fern auf den Weg gemacht, denn vor dem offiziellen Start des Gildefestes am Pfingstsonntag stand in der guten Stube der Kreisstadt der traditionelle „Pfingst-Heiligabend“ auf dem Programm. © Mediengruppe KReiszeitung / Andreas Henseler

"La Schickeria" gewinnt den Gilde-Cup

Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann
Zum dritten Mal gewann der Gildeclub "La Schickeria" am Sonnabend den Gilde-Cup in Wildeshausen. Die Sieger setzten sich vor hunderten Zuschauern im Krandel gegen die "All Blacks" mit 3:0 durch. Erneut waren Vertreter der Schützengilde zum Turnierbeginn gekommen. Schaffer Gerald Kreienborg loste die Paarungen der 24 Teams aus. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kellmann

Handwerkermarkt in Wildeshausen

 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Schon seit Jahren gehört der Handwerkermarkt am Pfingstsonntag und -montag zum Wildeshauser Gildefest. Auch in diesem Jahr wurde reichlich Anwechslung geboten. Anwesend war vor dem historischen Rathaus auch das hohe Gildegricht, dass viele Passanten für ihre Vergehen verurteilte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo

Auftakt zum Gildefest

 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo
 Wildeshausen feiert die fünfte Jahreszeit: Mit einem Empfang im historischen Rathaussaal und anschließender Parade auf der Burgwiese wurde am Sonntag das Gildefest in Wildeshausen offiziell eingeläutet. Höhepunkt war neben dem Großen Zapfenstreich ein beeindruckendes Feuerwerk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Dejo

Party auf dem Gildefest am Samstag

18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326177
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326177 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326178
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326178 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326179
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326179 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326180
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326180 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326181
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326181 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326182
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326182 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326183
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326183 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326184
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326184 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326185
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326185 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326186
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326186 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326187
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326187 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326188
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326188 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326189
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326189 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326190
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326190 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326191
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326191 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326192
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326192 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326193
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326193 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326194
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326194 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326195
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326195 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326196
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326196 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326197
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326197 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326198
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326198 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326199
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326199 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326200
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326200 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326201
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326201 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326202
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326202 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326203
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326203 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326204
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326204 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326205
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326205 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326206
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326206 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326207
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326207 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326208
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326208 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326209
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326209 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326210
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326210 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326211
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326211 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326212
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326212 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326213
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326213 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326214
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326214 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326215
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326215 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326216
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326216 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326217
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326217 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326218
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326218 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326219
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326219 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326220
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326220 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326222
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326222 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326223
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326223 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326224
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326224 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326225
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326225 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326226
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326226 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326227
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326227 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326228
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326228 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326229
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326229 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326230
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326230 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326231
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326231 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326232
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326232 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326233
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326233 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326234
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326234 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326235
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326235 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326236
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326236 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326237
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326237 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326238
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326238 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326239
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326239 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326240
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326240 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326241
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326241 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326242
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326242 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326243
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326243 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326244
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326244 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326245
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326245 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326246
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326246 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326247
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326247 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326248
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326248 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326249
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326249 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326250
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326250 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326251
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326251 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326252
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326252 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326253
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326253 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326254
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326254 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326255
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326255 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326256
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326256 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326257
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326257 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326258
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326258 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326259
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326259 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326260
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326260 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326261
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326261 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326262
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326262 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326263
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326263 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326264
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326264 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326265
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326265 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326266
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326266 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326267
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326267 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326268
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326268 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326269
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326269 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326270
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326270 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326271
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326271 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326272
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326272 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326273
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326273 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326274
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326274 © Party-Bouncer.de
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326275
18.05.2013 Gildefest in Wildeshausen NR. 326275 © Party-Bouncer.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Meistgelesene Artikel

Aldi auf dem Deichbrand - Mega-Discounter vertraut auf Paletten-Charme

Aldi auf dem Deichbrand - Mega-Discounter vertraut auf Paletten-Charme

Baustellen und Ersatzverkehr auf dem Weg zum Deichbrand

Baustellen und Ersatzverkehr auf dem Weg zum Deichbrand

Hier kannst du das Deichbrand Festival im Livestream verfolgen

Hier kannst du das Deichbrand Festival im Livestream verfolgen

Der Freitag beim Deichbrand Festival: Glückssteine und Bieryoga

Der Freitag beim Deichbrand Festival: Glückssteine und Bieryoga

Kommentare