33-Jähriger speckt in zehn Monaten 92 Kilo ab/Sport und Ernährungsumstellung

Olli trainiert hart für den nächsten Gildecup

+
In knapp zwei Monaten kickt Olli Brandes für seine „Red Hot Gilde Peppers“ im Krandel beim Gildecup mit.

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Ein ganz besonderes Comeback möchte Olli Brandes aus Wildeshausen beim Fußball-Gildecup zu Pfingsten feiern. Nach vier Jahren, als er das letzte Mal aktiv auf dem Platz dabei war, will er wieder mitkicken – und zwar mit 92 Kilo weniger Gewicht, als er noch vor einem Jahr auf den Rippen hatte. Bislang hat er schon 72 Kilo abgenommen.

Am 23. Mai wird er nach zehn Monaten Alkohol-Abstinenz mit seinen Kumpels und einem Bier auf die verlorenen Pfunde anstoßen können.

Der 33-Jährige gehört zum Gildeclub „Red Hot Gilde Peppers“, einem der ersten Clubs, die vor zehn Jahren um den Gildecup im Krandel mitkämpften. „Bis zum Jahr 2011 war Olli aktiv dabei“, erinnert sich Patrick Wendler vom ausrichtenden Gilde-Club „Die Fracktion“. „Dann war es ihm körperlich nicht mehr möglich, mitzuspielen. Man sah ihn nur noch an der Seitenlinie und am Biertresen.“

Der Grund lässt sich in Zahlen ausdrücken. Olli hatte bei einer Größe von 1,85 Metern ein Gewicht von 240 Kilo aufgebaut. „Ich war schon als Kind stämmig“, sagt er. „Als ich 2012 aber mit dem Rauchen aufgehört habe, habe ich in kurzer Zeit mehr als 50 Kilo zugenommen.“

Dass das auf Dauer nicht gut gehen konnte, wurde Olli klar, als es ihm gesundheitlich immer schlechter ging. Sein Übergewicht behinderte ihn zunehmend, und er bekam Wasser in den Beinen. „Ich wusste, dass ich unbedingt etwas ändern musste“, erinnert er sich.

Über seinen Hausarzt versuchte Olli, in eine Reha-Maßnahme zu kommen. Der Kostenträger lehnte jedoch ab und empfahl ihm, Sport zu treiben, um Gewicht zu verlieren.

Auf diese Idee war der 33-Jährige aber selbst schon gekommen. Er wandte sich Ende Juli ans „Injoy Med Wildeshausen“ und entwickelte mit seinem Personal-Trainer Nicholas Chilala ein Konzept, die Pfunde dauerhaft purzeln zu lassen. Neben Ausdauer- und Krafttraining, das er an fünf Tagen pro Woche jeweils 2,5 Stunden durchzog, stellte er seine Ernährung komplett um. Sein Ziel: „Beim nächsten Gildecup bin ich als Feldspieler – und nicht wie bisher als Torwart – auf dem Feld.“

Seine Zwischenergebnisse sind auf jeden Fall imposant: Bis Anfang Februar verlor Olli 50 Kilo Gewicht. Dann durfte er nach einem Widerspruch doch die Reha antreten und baute in fünf Wochen weitere 22,5 Kilo ab. Aktuell ist der Wildeshauser bei 168 Kilo Gewicht angekommen – und hat noch viel vor: „Bis Pfingsten will ich weitere 20 Kilo abspecken. Ich bin echt froh, dass ich mir den Gildecup als Ziel genommen habe“, sagt er. „Mehr Erfolgsdruck gibt es nicht. Der Cup ist für mich der Inbegriff des Gildefestes. Dieser Zusammenhalt und die Brüderlichkeit an diesem Tag machen mir jedes Mal wieder Gänsehaut. Ich freue mich, dass mir so viele Leute Rückendeckung und positive Energie geben. Sonst wäre ich schon lange kaputt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Vier Tote und fünf Verletzte bei Karambolage auf Autobahn 81

Vier Tote und fünf Verletzte bei Karambolage auf Autobahn 81

Schützenfest in Weseloh

Schützenfest in Weseloh

Deichbrand 2018: Editors, Kettcar, Mando Diao und Freundeskreis live

Deichbrand 2018: Editors, Kettcar, Mando Diao und Freundeskreis live

ADAC-Weser-Ems-Motorbootrennen in Gröpelingen

ADAC-Weser-Ems-Motorbootrennen in Gröpelingen

Meistgelesene Artikel

Aldi auf dem Deichbrand - Mega-Discounter vertraut auf Paletten-Charme

Aldi auf dem Deichbrand - Mega-Discounter vertraut auf Paletten-Charme

Bieryoga beim Deichbrand 2018: Wie das Bier in euch strömt

Bieryoga beim Deichbrand 2018: Wie das Bier in euch strömt

Der Freitag beim Deichbrand Festival: Glückssteine und Bieryoga

Der Freitag beim Deichbrand Festival: Glückssteine und Bieryoga

Hier kannst du das Deichbrand Festival im Livestream verfolgen

Hier kannst du das Deichbrand Festival im Livestream verfolgen

Kommentare