Freimarktsumzug am Sonnabend: Kostüme und Musik, Wagen – und Werbung

Bremen erwartet 200.000 Zuschauer zum Freimarktsumzug

Und so mancher dreht am Rad – Szene vom Freimarktsumzug des vergangenen Jahres. ·

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Wenn 3 700 Teilnehmer in Bremen einen 2,7 Kilometer langen Zug bilden, was ist dann los? Richtig – es handelt sich um eine Demo echten hanseatischen Frohsinns, den Freimarktsumzug. Mehr als 200.000 Zuschauer werden dazu am Sonnabend, 22. Oktober, erwartet.

Die Demo des Frohsinns beginnt um 10.15 Uhr in der Neustadt. Im Bereich von Gastfeld- und Pappelstraße, Höhe Friedrich-Ebert-Straße, heißt es dann: „Jetzt geht‘s los!“ Und zwar in Richtung Langemarckstraße und Bürgermeister-Smidt-Brücke. Am Brill dann die scharfe Kurve  – über Hutfilter- und Obernstraße geht‘s zum Marktplatz, vorbei am Roland mit seinem Freimarktsherz. Es wird geschätzt, dass der Zug den Marktplatz gegen 11.30 Uhr erreicht – pünktlich zum Beginn der TV-Übertragung im dritten Programm.

Der Umzug im letzten Jahr

Die ersten Bilder vom Freimarktumzug

Nicht nur im Fernsehen, auch beim Umzug selbst gibt es Moderatoren. Sie müssen sich gegen Spielmannszüge und fliegende Bonbons durchsetzen. In der Obernstraße moderiert Dirk Böhling (Radio Bremen), auf dem „Alex“-Dach (Domshof) Stadionsprecher Christian Stoll. Vom Domshof aus ziehen die Teilnehmer weiter über Schüsselkorb und Herdentor in Richtung Bürgerweide. Vorneweg übrigens läuft die Sambagruppe St. Olof – aus Schweden, nicht aus Brasilien. Ende des Spektakels: etwa 14.30 Uhr. So ganz genau weiß man das vorher ja nie. Einmal mehr jedenfalls bewertet eine Jury den ganzen Frohsinn, all die bunten Kostüme, die geschmückten Trecker und Wagen, die Darsteller und Akrobaten. Den Vorsitz hat in diesem Jahr nicht, wie sonst, Bürgerschaftspräsident Christian Weber, weil der sich noch von seiner Operation erholt. Ihn vertritt ein anderer Sozialdemokrat – Senatssprecher Hermann Kleen, der mit seiner bedächtigen Art sicher für ausgewogene Urteile sorgen wird.

Ein Bummel über den Markt

Bremer Freimarkt: Ein Bummel am Samstag

Wie mittlerweile üblich, ziehen wieder etliche Werbe-Wagen mit – Supermarkt-Reklame gehört offenbar ebenso zum Freimarktsumzug wie die Messe „Slow Fisch“.

Aber es gibt sie noch, die in vielen Stunden der Freizeit – etwa von Vereinen – liebevoll gestalteten Kostüme und Wagen. Auch aus dem Bremer Umland sind wieder viele dabei. Die Heimatbühne Stuhr zum Beispiel präsentiert „Dat Mehrgenerationenhus“ – und der Musikzug „Die fidelen Bassumer“ zeigt „Solche Säcke“. Die „Tafelrunde Hepstedt“ beschäftigt sich mit der „Bremer Wanderbaustelle“, während die „Erntefreunde“ aus Buschhausen in einem „Taxi nach Paris“ fahren wollen. Und doch nur bis zur Bürgerweide kommen werden, was sie aber sicher nicht sonderlich stören wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler

Meistgelesene Artikel

Bandwelle früher als geplant: Papa Roach beim Reload Festival 2018

Bandwelle früher als geplant: Papa Roach beim Reload Festival 2018

Kommentare