Freimarkt: Gondel der Krake löst sich und prallt in Zuschauer

Minuten nach dem Unglück: Polizeibeamte sperren die „Krake“ ab; der Unfall forderte fünf bis sieben Verletzte. ·

Bremen - Von Martin Sommer. Bei einem schweren Unglück auf dem Bremer Freimarkt hat sich gestern Abend eine Gondel der voll besetzten „Krake“ aus der Verankerung gelöst und mehrere Menschen verletzt.

Nach Angaben der Polizei wurden neun Personen zum Teil schwer verletzt. Eine 29-jährige Frau schwebte am Abend in Lebensgefahr. Nach einer Notoperation ist die Frau inzwischen nicht mehr in Lebensgefahr.

Die Gondel mit zwei Insassen schlitterte über die Fläche des Fahrgeschäftes und blieb erst nach einigen Metern in der Abtrennung stehen. Zuvor war sie mit einer weiteren Gondel zusammengestoßen. Die unkontrolliert rasende Gondel traf mehrere umherstehende Schaulustige und verletzte sie. Augenzeugen berichteten, dass sich zwei Mädchen in der Unglücksgondel befunden haben. Mitarbeiter des Betreibers kümmerten sich umgehend um die Verunglückten; Zeugen sahen, dass ihre Augen geöffnet und die Mädchen ansprechbar waren.

Polizeibeamte sperrten den Unglücksort umgehend weiträumig ab, mehrere Krankenwagen eilten an den Unglücksort, Rettungssanitäter versorgten die Unfallopfer. Die Gondel wurde hinter eine Plane gebracht; Experten werden sie und das Fahrgeschäft in den nächsten Tagen eingehend untersuchen, um die genaue Ursache des Jahrmarktunglücks herauszufinden. Bis dahin bleibt die „Krake“ gesperrt.

Bilder vom Unglücksort

Neun Verletzte beim Unglück auf dem Freimarkt

Der Unfall ereignete sich gestern Abend gegen 21.10 Uhr kurz vor Ende der Fahrt; zu diesem Zeitpunkt waren die Gondeln bereits abgesenkt. Zu einem früheren Zeitpunkt und bei höherem Fahrtempo hätte der Unfall in dem voll besetzten Fahrgeschäft noch weitaus schlimmere Folgen haben können.

Zuletzt war es auf dem Freimarkt im Oktober 1999 zu einem Unglück mit einem ähnlichen Fahrgeschäft gekommen. Damals löste sich die Gondel des sogenannten „Breakdancers“ aus der Verankerung. Der Unfall ereignete sich kurz nach dem Start – als die Fahrkabinen sich noch in Bodennähe befanden. Nach einem lauten Knall kippte der Auslegerarm zu Boden. Der Absturz verlief glimpflich, und es wurde kein Fahrgast oder Freimarkt-Besucher verletzt.

Lesen Sie auch: Die Chronologie der Karussell-Unfälle in den letzten zehn Jahren

Das könnte Sie auch interessieren

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Meistgelesene Artikel

Kommentare