Von Freimarktwache bis Taschendiebe

Polizei gibt Tipps zur "5. Jahreszeit"

+

Bremen - Am Freitag wird auf der Bürgerweide der 977. Bremer Freimarkt eröffnet. Damit alle gut durch die "5. Jahreszeit" kommen, gibt die Bremer Polizei Tipps und Hinweise für einen reibungslosen Ablauf.

Freimarktswache: Die Polizeiwache auf dem Bremer Freimarkt befindet sich zwischen der ÖVB Arena und den Messehallen. Sie ist während der Freimarktszeit von Sonntag bis Donnerstag in der Zeit von 13 Uhr bis 23.30 Uhr und Freitag/Samstag von 13 Uhr bis 0.30 Uhr geöffnet. Die Freimarktswache ist über die Telefonnummer 0421-362-0 erreichbar. In dringenden Notfällen sollte man die 110 wählen.

Nicht erlaubt: Auf dem Freimarktsgelände sind Hunde, Waffen, Fahrräder und Glasflaschen nicht erlaubt. Wer sich nicht daran hält, dem droht ein Bußgeld von bis zu 2.500 Euro. Das Stadtamt Bremen hat für den diesjährigen Freimarkt ein "Kuttentrageverbot" verhängt. Das Verbot gilt für das Freimarktsgelände und die Messehalle 7.

Verkehr: An den Rettungswegen auf dem Freimarktsgelände sind in diesem Jahr ein paar Veränderungen vorgenommen worden, die sich auch auf die Verkehrsflächen der umliegenden Straßen auswirken. Es werden deshalb in diesem Jahr Verkehrsanordnungen erfolgen, die sich zu den Vorjahren unterscheiden. Damit die Rettungs- und Einsatzfahrzeugen uneingeschränkt Zufahrt zum Markt haben, ist es besonders wichtig, dass die per Halteverbot gekennzeichneten Bereiche freigehalten werden. Die Polizei wird hier verstärkt überwachen und konsequent dafür sorgen, dass die Rettungswege frei sind - Abschleppgefahr!

Taschendiebe: Nicht nur die Besucher des 977. Bremer Freimarktes freuen sich auf die 5. Jahreszeit. Auch Taschendiebe mögen diese Zeit und hoffen auf "fette Beute"! Die Polizei klärt über das typische Vorgehen auf: Taschendiebe nutzen besonders die Enge innerhalb von Menschenmengen aus. Wenn sie in Gruppen vorgehen, rempelt einer das Opfer an, ein anderer greift zu und gibt die Beute an eine dritte Person weiter. Bevor Sie überhaupt merken, dass Ihnen etwas fehlt, ist der Dritte mit Ihren Sachen längst verschwunden.

Damit Ihnen das nicht so geht, beachten Sie bitte folgende Tipps: Nehmen Sie an Bargeld, Debit- oder Kreditkarten nur das Notwendigste mit. Tragen Sie diese am Körper verteilt mit sich, möglichst in Gürteltaschen, Geldgürteln oder Brustbeuteln. Achten Sie im Gedränge und in unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen. Die Verschlussseite von Hand- oder Umhängetaschen zum Körper tragen. Halten Sie diese geschlossen und lassen sie die nicht unbeaufsichtigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Hochsommer-Wochenende schon im Frühling

Ein Hochsommer-Wochenende schon im Frühling

Kreisverbandskönigsschießen in Süstedt

Kreisverbandskönigsschießen in Süstedt

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.