Frühschoppen: Oh, wie ist das schön"

+
Es herrscht Ausnahmezustand in Verden

Verden - Es herrscht Ausnahmezustand in Verden. Ein großer der Teil der Bevölkerung ist bis tief in die Nacht auf den Beinen. Und so wie es aussieht, wird sich an diesem Zustand bis Donnerstag, 4. Juni, auch nicht viel ändern. In der Allerstadt hat der Domeihbazillus das Volk fest im Griff.

Oh, wie ist das schön"

Symptome: Beim traditionellen Frühschoppen am Sonntag lag sich selbst das starke Geschlecht in den Armen, sang wie aus einer Kehle und feierte ausgelassen wie sonst nur selten im Jahr. Bei (endlich) angenehmen Temperaturen schlängelten sich viele bereits am späten Vormittag durch die Rummelgasse und versammelten sich vor den Getränkeständen. Kurzum: es herrschte Bombenstimmung entlang der Festmeile und fröhliche Bierkrugseligkeit. Ein paar Männer hatten sogar ihre Hemden aufgeknöpft, andere hielten sich am Tisch fest, damit sie beim "Oh, wie ist das schön"-Singen nicht umgefallen sind.

Sottis Zelt

Während die Verdener und ihre Gäste feierten und sich dem Müßiggang hingaben, hatte das domweiharbeitende Volk einen deutlich schwereren Stand: Kellnerin Sandra etwa schleppte bis zu 14 volle Biergläser auf einmal zwischen den Tischreihen hindurch. "Dazu braucht man weniger Kraft, sondern mehr Technik", sagte die junge Frau, während sie unermüdlich die Gläser durchs Festzelt jonglierte. "Nur wenn es richtig voll ist im Zelt, laufe ich lieber zweimal und nehme weniger Gläser mit." Das musste sie gestern ab Mittag dann sicher häufiger tun und wie viele Kilometer sie an allen sechs Festtagen zurücklegen wird, konnte sie nicht schätzen. Am Ende des Frühschoppens war nur eines gewiss: ein paar Besucher haben in jeder Richtung ins Nichts geschaut und mussten gestützt werden.

Das „Epizentrum des Vergnügens “ liegt nun noch exakt vier Tage mitten in Verden. Allabendlich sind Partys bis zum Abwinken angesagt. In den Festzelten ist das permanente Erlebnis sowieso zuhause und in den exklusiven Domweihnächten lassen es auch viele Verdener Kneipen und natürlich die Stadthalle mächtig krachen. Wem der Tanz auf den Tischen nicht genügend Aufregung verheißt, dem bieten vor Mitternacht die Fahrgeschäfte adrenalinträchtige Alternativen. / nie

Domweih am Sonntag

Domweih am Samstagabend

Domweih am Samstag - Teil 2

Domweih am Samstag - Teil 3

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Meistgelesene Artikel

Kommentare