Menschenmassen säumten Festumzug in Verden

Bunter, größer, Domweih!

+
Ein Bischoff in Feierlaune – das gibt es in dieser Form vermutlich nur auf der Verdener Domweih.

Verden - Christel Niemann. Bei Sonnenschein haben am Samstag mehrere tausend Besucher mit dem Domweihumzug den Auftakt der Verdener Domweih gefeiert.

Der traditionelle Festumzug hatte bestes Wetter erwischt, sodass die Gäste vom Straßenrand aus das bunte Treiben in vollen Zügen genießen konnten. Am Endpunkt in der Ostertorstraße begrüßte Bürgermeister Lutz Brockmann, eingerahmt von Bischof, Herolden und Ratsmitgliedern, die anwesenden Gäste. Er gab zwanzig Minuten vor der anvisierten Zeit den Startschuss für das sechstätige Spektakel. Und kaum waren die obligatorischen Böllerschüsse verklungen, kannten die Scharen auch kein Halten mehr. Nach anderthalb Stunden Festumzug drängten sie auf die Festmeile, die im Nu fast aus allen Nähten zu platzen drohte.

Durch die Luft fliegende Bonbons und Kekswaffeln, Konfettiregen, fantasievoll und überwiegend bunt geschmückte Festwagen und Fußgruppen sowie ein lautes Hallo der Zuschauer am Wegesrand – wohlgemerkt „Hallo“ und nicht „Helau“. Denn nicht der Karneval hatte Samstag verspätet in Verden Einzug gehalten, sondern der Domweih-Frohsinn. Zum 1032. Mal wird in Verden eines der größten Volksfeste Norddeutschlands gefeiert und den Auftakt machte – wie in jedem Jahr– der spektakulär-kreative Umzug durch die Straßen der Allerstadt.

Über 60 Festwagen und Fußgruppen beim Domweih-Umzug

Kunterbunte Luftballons, Fahnen oder Wimpel tanzten hoch über den Festwagen und Fußgruppen fröhlich im Wind und spiegelten die gute Laune wider, die sich schon vor dem Start des Lindwurms in der ganzen Stadt breitgemacht hatte. Tausende waren gekommen, um sich bei Frühsommerwetter den Umzug, an dem sich über 60 Festwagen und Fußgruppen aus Verden und der Umgebung beteiligten, nicht entgehen zu lassen. Temperament verbreiteten die zahleichen Musik- Sport-, Tanz- Privatgruppen und Firmen, während die Abiturienten und Schulabgänger des Jahrgangs unter dem Motto „Es ist geschafft“ vor allem in trinkfester Aufmachung posierten und mit lautstarker Mucke an den Zuschauern vorbei rollten bzw. gingen. Sogar fliegendes Popcorn oder Kekswaffeln sowie frisch gezapftes Bier konnte man am Straßenrand abstauben, aber vordergründig wurden natürlich Bonbons mit vollen Händen in die Menge hinein katapultiert.

„Feten bis zum Abwinken“

Für Begeisterung beim Publikum sorgte vor allem der Ideenreichtum der Teilnehmer und es dauerte über eine Stunde, den von NDR-Moderator Thomas Stahlberg routiniert und flott moderierten Umzug, in seiner vollen Länge zu genießen. Alle hatten mächtigen Spaß. Auch Bürgermeister Lutz Brockmann, der bereits um 14.40 Uhr den offiziellen Start in die fünfte Verdener Jahreszeit gab und mit einem „Prost Domweih“ „Feten bis zum Abwinken“ ankündigte.

Domweih-Umzug in Verden - Teil 1

Domweih-Umzug in Verden - Teil 2

Bei der Bekanntgabe der Preisträger des Umzugs nur wenig später im Tanzzelt, hatte die Feierstimmung bereits an Fahrt aufgenommen. Die Jury mit Anne Schmidt, Anne-Kristin Gerlach und Heike Grünhagen hatte sich bei den Fußgruppen für den Waldkindergarten „Lintler BuschKinners“ entschieden. Bei den Wagengruppen holte sich die Keks- und Waffelfabrik Hans Freitag den Hauptpreis.

Alle Preisträger des Umzugs im Überblick: 

Fußgruppen:

1. Platz: Waldkindergarten "Lintler BuschKinners" Kirchlinteln

2. Platz: Aller-Weser-Klinik (Betriebsrat)

3. Platz: Hafengesang & Puffmusik e.V.

Festwagen:

1. Platz: Keks- und Waffelfabrik Hans Freitag

2. Platz: Heimatverein Eissel e.V.

3. Platz: Ernteclub Klein Hutbergen

Impressionen vom Samstag: 

Domweih 2017 - Fotos vom Samstagnachmittag

Domweih 2017 - Bilder vom Samstagabend

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Kommentare