Tausende Besucher verfolgen den bunten Auftakt in Verden

Domweih 2015: Jetzt kracht es!

+
Mit Vollgas in die Domweih: Die Freilichtbühne Holtebüttel mit ihrem Motto: "Jubiläumsachterbahn".

Verden - Traditionell dreimal ordentlich gekracht hat es am Samstag zum Auftakt der Verdener Domweih. Einmal durch die obligatorischen Böllerschüsse und dann durch den Regenguss mit Graupel, der die Besuchermassen zunächst einmal unter die erstbesten Unterstellplätze auf der Domweihmeile flüchten ließ.

Doch kaum war der „ Spuk“ vorbei, widmeten sich die Besucher auch schon wieder ihrer eigentliche Tagesintention - nämlich dem Feiern.

Während der kommenden Tage herrscht Ausnahmezustand in Verden. Da kann kommen, was will. Denn wenn Domweih ist, dann spielt sich Jahr für Jahr das gleiche Procedere ab. Schon die Eröffnung geschieht mit Pauken und Trompeten, lauten Krachern und echten Hinguckern im Feld des von NDR-Moderator Thomas Stahlberg kommentierten Domweihumzug. Daran hat auch die 1030. Auflage nichts geändert.

Entlang der Umzugsstrecke in der Innenstadt und den Seitenstraßen verfolgten und beklatschten Tausende die 18 fantasievoll geschmückten Motivwagen, die kostümierten Fußgruppen und die vielen Musik- und Spielmannszüge, die den musikalischen Takt beim Festumzug vorgaben. Für das richtige Umzugstempo sorgte vorneweg die Verdener Polizei, gefolgt vom Verdener Blasorchester, dem Dommodell und dem Wagen mit Mitgliedern aus Rat und Verwaltung und der Besatzung des Patenbootes Hyäne, die den Zuschauern auch gleich den ersten Bonbonhagel bescherten.

Mit viel Power und farbenfroh ging es weiter: "Block Gawster 2015 – Abi zur Primetime", der von Wallgymnasiasten gestaltete Festwagen, Verdeber Partywelle, Volksbank Aller-Weser mit einer „Bringen sie ihr Schäflin ins Trockene“-Interpretation, Reitclub Verden, Essen auf Rädern, Abi-Jahrgang Dog TSV Dauelsen, Abi-Jahrgänge von Dog und BBS, AWO Ortsverein Verden, Orientalische Tanzgruppen, Schornsteinfeger, Sportvereine, Theaterbühnen oder Mars, deren Mitarbeiter bis unter die Zähne mit süßen Wurfgeschossen bewaffnet waren, die sie mit viel Schwung unters Volk brachten. Eine Gruppe schoss mit einer Konfettikanone kleine Fontänen mit Papierherzen über die Köpfe der Zuschauer hinweg, außerdem wurde das Publikum von einigen Festwagen aus lautstark musikalisch befeuert.

Domweih ist eröffnet

Nur kurze Zeit nach der Eröffnung stand dann auch schon fest, welche Wagen und Fußgruppen diesmal von der Jury (Ute von Thaden, Julia Lollo und Thomas Becker) zu Siegern gekürt worden waren. In der Kategorie Festwagen landeten diesmal der Ernteclub Klein-Hutbergen mit dem Beitrag "Verdener Aller(L)ei" auf Platz vor dem Reiterclub Verden mit „Die Reiterwelt zu Gast in Verden" und dem Abiturjahrgang des Domgymnasium, die ihren Festwagen unter dem Motto "Dogtoberfest - immer, die Maß hat 1,0" gestaltet hatten.

Domweih-Umzug - Teil 2

Bei den Fußgruppen konnte sich ein besonders origineller Umzugsbeitrag den Sieg sichern: die Freilichtbühne Holtebüttel holte sich hier unter dem Motto: "Jubiläumsachterbahn" den Sieg vor dem Team Caritas mit "Behütet Leben" und dem Bund der Pfadfinder - Stamm Amelungen, die die Amelungensage als Motto gewählt hatten. nie

Domweih-Umzug - Teil 3

Domweih-Umzug - Teil 4

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Kommentare