Knapp 60.000 Besucher

Der Freitag beim Deichbrand Festival: Glückssteine und Bieryoga

+
Der Freitag beim Deichbrand Festival: Glückssteine und Bier-Yoga

Cuxhaven – Von Katia Backhaus. Auch wenn die ersten bereits am Mittwochabend angereist sind, ist das Deichbrand Festival in Cuxhaven erst am Freitagmittag so richtig zum Leben erwacht. Um 14 Uhr haben The Subways die blaue Water Stage eröffnet und das Infield mit Menschen gefüllt. Aber auch rund um die Bühnen ist einiges los.

„Hey, kommt mal her, wir haben einen Glücksstein!“ Vier Jungs mit Bollerwagen, sauber gestapelt liegen darauf Bierdosen und Wasserflaschen – und obendrauf ein stinknormaler brauner Stein. Nix Besonderes. „Aber echt, der bringt Glück, ihr musst mal anfassen!“ Na gut.

Der Glücksstein. Foto: Wiewelhove

Auf drei Campingplätzen, drei Wohnmobilstellflächen und dem Green Camp haben bis zu 60.000 Festivalbesucher Platz gefunden. Die meisten sind am Donnerstag angereist, trotz Stauprognose. Doch wer am Freitagmittag auf den Zeltplatz kommt, kann nicht glauben, dass die meisten Autos und Zelte hier erst höchstens 24 Stunden lang stehen. Eine dicke rotbraune Staubschicht liegt auf allem. Herzen, Bilder und Namen zieren die Scheiben, und es ist klar, dass nichts und niemand hier lange sauber bleibt. Die Sonnencreme – bei um die 25 Grad und wolkenlosem Himmel definitiv nötig – tut ihr Übriges.

Entspannt geht es bei der Zirkusschule TriBühne aus Hamburg und ihren Gästen zu. Eine Kiste mit Jonglierbällen steht auf dem Boden, nebenan sind mehrere Slacklines gespannt. Ein junger Mann liegt auf einem der Gurte, daneben fliegen bunte Bälle durch die Luft, werden manchmal aufgefangen, manchmal nicht. Diabolos wirbeln zwischen Stöcken. Ambitionen sind da weit weniger wichtig als ein entspannter Nachmittag.

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelho ve
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove
Die mehr als 50.000 Besucher feiern vor den Bühnen und auf den Campingplätzen. © Wiewelhove

Ambition ist dann eher was für die Bühnen, auf denen am Freitag ab 14 Uhr bis ein Uhr Musik für Zehntausende gemacht wird. Und dann ist es noch nicht vorbei: Im Palastzelt, wo unter mehreren roten Kuppeln parallel zur Fire- und der Water-Stage gespielt wird, betritt der letzte Act am Freitag um 3.30 Uhr die Bühne.

Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Medien gruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus
Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte es, aber was solls. So kann es weitergehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jan Wiewelhove, Katia Barkhaus

Ziemlich leer ist es am frühen Nachmittag vor dem Pult der Electric Island, der vierten Bühne. Dort gibt es jeden Tag rund zwölf Stunden elektronische Musik, vor der Bühne ist Sand aufgeschüttet, für‘s Beachfeeling. Aber in der prallen Sonne scheint das für viele nur wenig verlockend zu sein.

Eine Schlange steht hingegen vor dem kleinen Pavillon, den Arte Concert aufgebaut hat. Der deutsch-französische Sender bietet jeden Tag mehrere Konzerte zum Nachschauen in der Mediathek an. Auf dem Festivalgelände können die Besucher selbst zum Star werden. Gruppen stehen an, um im Zelt einen kurzen Karaoke-Auftritt hinzulegen, mit Gitarre, Mikro und Bierdose in der Hand. Das dauert zwar deutlich weniger als 15 Minuten, aber für Ruhm ist ja auch niemand zum Deichbrand gekommen.

Es geht um Glitzer, um Freunde, um Zeit. Und so gibt es Menschen, die „High Fives“ für umsonst anbieten und Konfetti regnen lassen, wenn man einschlägt. Und andere, die eine Wasserpistole mit Pfefferminzlikör gefüllt haben und allen Vorbeigehenden anbieten, ihnen „ganz vorsichtig“ eine Ladung in den Mund zu schießen. Der Freitag beim Deichbrand ist ein entspannter Tag – so kann‘s weitergehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

May verschiebt Abstimmung zum Brexit-Deal

May verschiebt Abstimmung zum Brexit-Deal

Magelser Winterlichter

Magelser Winterlichter

Ranking: Die elf besten Arbeitgeber Deutschlands 2019

Ranking: Die elf besten Arbeitgeber Deutschlands 2019

Wie zeitgemäß ist der Knigge heute noch?

Wie zeitgemäß ist der Knigge heute noch?

Kommentare