29 Fälle

Deichbrand Festival: Zoll findet Drogen

+
Auch mit Spürhunden suchten die Beamten nach Rauschgift. 

Cuxhaven - Bei Kontrollen von Zoll und Polizei sind auf einem Zufahrtsweg zum Deichbrand Festival in 29 Fällen Marihuana und Amphetamine sichergestellt worden.

Die Drogen seien für den Eigenbedarf bestimmt gewesen. Ein Anreisender habe das Marihuana mit Wachs umhüllt, um den Rauschgiftspürhund auf die falsche Fährte zu locken, allerdings vergeblich. Ein anderes Mal fanden die Zollbeamten die Drogen in einem Cremetopf. 

Gegen die Besitzer wurden nach Angaben der Behörden von Freitag Strafverfahren eingeleitet. Sie konnten anschließend ihre Fahrt fortsetzen. "Auch Kleinmengen an Marihuana und Amphetaminen sind verboten und werden von uns strafrechtlich verfolgt", warnte Jörg Winterfeld, Leiter des Hauptzollamts Bremen am Freitag. 

In drei Fällen stellten die Beamten bei der Kontrolle in der Ortschaft Holßel (Stadt Geestland) am Donnerstag fest, dass die Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss standen. Die jeweiligen Fahrer wurden der Polizei übergeben.

Zur 13. Auflage des Deichbrand Festivals werden bis Sonntag rund 50.000 Besucher am Seeflughafen Cuxhaven/Nordholz erwartet.

Poetry-Slam-Vorrunde am Freitag

Deichbrand Festival: Party am Donnerstag 

Deichbrand Festival: Gute Laune bei Flunkyball-Meisterschaft

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Die Techniktrends 2018 im Überblick

Die Techniktrends 2018 im Überblick

Autositze werden immer gesünder

Autositze werden immer gesünder

Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Meistgelesene Artikel

Kommentare