Noch sind Tickets verfügbar

Mehr als 100 Bands und DJs: Das Deichbrand Festival an der Nordsee

+
Die Deichbrand-Besucher dürfen sich auf eine überragende Stimmung freuen.

Cuxhaven – Von Jan Dirk Wiewelhove. Fünf Bühnen, mehr als 100 Bands, Live-Acts, Poetry-Slammer und Partycamping direkt an der See – das alles und viel mehr bietet das Deichbrand-Festival in Nordholz bei Cuxhaven. Die 13. Auflage findet vom 20. bis 23. Juli statt. Tickets sind weiterhin verfügbar.

Das Line-Up für die riesige Party mit mehr als 50.000 Festivalisten steht bereits fest, der Zeitplan ist veröffentlicht. Die sechs Headliner Placebo, Broilers (am Freitag), Kraftklub, Marteria (am Samstag), Biffy Clyro und Billy Talent (am Sonntag) spielen jeweils auf den zwei großen Hauptbühnen – der „Fire Stage“ und der „Water Stage“.

Um den Besuchern eine spektakuläre Bühnenshow mit guter Sicht aufs Geschehen zu bieten, werden diese beiden Bühnen im Gegensatz zum Vorjahr nochmal vergrößert. Weitere Höhepunkte auf den Freiluftbühnen sind die Gigs von In Extremo, Wanda, Donots, den Kölner Jungs von AnnenMayKantereit oder auch von Cro mit seiner Pandamaske. 

Musik-Vielfalt für alle Besucher

Von Rock, Pop über Alternative und Hip-Hop bis Electro und Metal – die Macher des Deichbrand setzen auf musikalische Vielfalt, damit jeder Besucher auf seine Kosten kommt. Dafür sind neben den Hauptbühnen das 10-Mast-Palastzelt, die Electric Island und der Red-Bull-Tourbus aufgebaut. Bereits am Donnerstag, 20. Juli, startet der Partymarathon im Palastzelt und auf der Electric Island um 12 Uhr und endet erst nach 3 Uhr in der Früh – mehr als 15 Stunden Party zum Auftakt.

Der Timetable des Deichbrand No. 13.

Das Festivalgelände auf dem Seeflugplatz in Nordholz ist von den Veranstaltern nochmal grundlegend neugestaltet worden. Das Infield zieht vom Gewerbegebiet etwa 200 Meter weiter südlich auf das Gelände des ehemaligen Camps Mitte. Dieser Umzug sichert einen langjährigen Pachtvertrag zwischen der Gemeinde und den Veranstaltern, sodass das Deichbrand Festival auch weiterhin direkt an der Küste stattfinden wird, teilt der Veranstalter mit. Gleichzeitig konnte die Zuschauerkapazität um rund zehn Prozent auf mehr als 50.000 Besucher erhöht werden.

Frühanreise ab Mittwoch möglich

Damit die Anreise möglichst stressfrei vonstatten gehen kann, öffnen das Camp North und der Womo-Central-Stellplatz bereits am Mittwoch, 19. Juli, um 15 Uhr die Tore für das Partyvolk. Für die Frühanreise ist ein gesondertes Ticket notwendig. 

Das Gelände des Deichbrand 2016 aus der Luft.

Die restlichen Campingplätze werden am Donnerstag um 13 Uhr freigegeben und bleiben bis Montag, 24. Juli, um 12 Uhr geöffnet. Wer es etwas luxuriöser braucht, ist im neuen Comfort Village gut aufgehoben. Hier können die Camper ihr Zelt getrost zuhause lassen, das steht nämlich schon.

Neue Kampagne für mehr Sicherheit

Neu ist auch die „Panama“-Kampagne für Menschen, die sich auf dem Gelände bedroht fühlen. Wenn sich die Besucher in irgendeiner Form bedroht und unwohl fühlen, können sie das Personal mit der Frage „Wo geht’s nach Panama?“ ansprechen. Dann soll ihnen schnell geholfen werden. 

Hurricane-Veranstalter FKP Scorpio testete dieses Konzept auf dem Festival in Scheeßel erfolgreich. Da FKP Scorpio an dem Deichbrand-Veranstalter beteiligt ist, wird das Konzept auch nach Cuxhaven gebracht.

Tickets für das Deichbrand Festival sind weiterhin im Vorverkauf erhältlich. Ein Ticket für das ganze Wochenende inklusive Camping und zehn Euro Müllpfand kostet 148 Euro, Tagestickets sind für 82 Euro zu haben.

www.deichbrand.de

Das könnte Sie auch interessieren

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Knappe Niederlage gegen Dänemark: DHB-Auswahl vor EM-Aus

Knappe Niederlage gegen Dänemark: DHB-Auswahl vor EM-Aus

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

Bilder: Deutschland unterliegt Olympiasieger Dänemark knapp

Bilder: Deutschland unterliegt Olympiasieger Dänemark knapp

Meistgelesene Artikel

Kommentare