Deichbrand: Und es brennt und brennt und brennt

+
Auch schottische Besucher kamen zum Auftritt von Biffy Clyro beim Deichbrand.

Nordholz - Von Pascal Faltermann. Es brennt: Auf der Haut, auf den Schultern, an der Bühne - das Deichbrand-Festival in Nordholz startet mit einem heißen, einem feurigen ersten Tag. Während bis zum Einbruch der Dunkelheit die Sonne die Menschen glühen lässt, gibt es bei den Schotten Biffy Clyro am späten Abend Flammenwerfer auf der sogenannten „Firestage“.

Die Festivalgäste suchen nach Schattenplätzen auf dem Gelände, gießen alles Flüssige, was sie finden können in oder über sich. Der Veranstalter selbst teilt über seine App mehrfach mit, dass bitte alle Besucher viel Wasser trinken. An allen Bühnen gibt es kostenloses Trinkwasser. Schirme, Sonnencreme oder Fecher sind der Renner auf dem Gelände.

Und die Bands: Sie merken auch alle, dass es hohe Temperaturen gibt. HipHopper Cro bemerkt immer wieder während seines Programms: „Ist das heiß hier“. Grund genug, die Fans zum Luftzuwedeln aufzufordern. Da ist es im Palastzelt fast noch angenehm, wo Turbostaat, MC Fitti, De fofftig Penns oder Gramatik den ersten Abend gestalten.

Auf der Hauptbühne zeigen die Broilers und Biffy Clyro, warum sie hier am Freitagabend als Headliner gelten. Die Broilers, die tags zuvor noch ein Radiokonzert im Bremer Lagerhaus gaben, spielen energiegeladen und kraftvoll ihre Setliste. Klar, bestimmen die neuen Songs diesen Auftritt, aber auch die alten Songs wie „Harter Weg“, „Meine Sache“ oder „Tanz du noch einmal mit mir“ werden eingebaut.

Deichbrand-Festival: Der Freitag mit Cro, Prinz Pi und Subway to Sally

Rockstar-Posen, Konfetti, eine Show wie von den ganz Großen und viel, viel Schweiß liefern Biffy Clyro. Die drei Herren kommen gleich ohne Shirt auf die Bühne. Hat sowieso keinen Sinn. Und nach dem ersten Song glänzen ihre Körper von der Ausdunstung.

Am Samstag spielen beim Deichbrand dann Bands wie Katzenjammer, In Extremo, Jan Delay oder Jupiter Jones.

Deichbrand-Festival: Der Freitag mit Broilers, MC Fitti und Biffy Clyro

Bilanz der Polizei

Laut Veranstalter und Sicherheitsbehörden startete das Festival wie erwartet: gut gelaunt und friedlich. Der Anreiseverkehr verlief am Vormittag überwiegend störungsfrei. Erfreulich: Im Anreiseverkehr wurde lediglich ein Auffahrunfall ohne Verletzte dokumentiert. Ein junges Paar aus Frankreich, das mit drei Hunden in einem Wohnmobil angereist war, erhielt einen Platzverweis des Veranstalters. Im Laufe des Abends kehrten die beiden auf das Gelände zurück und verursachten wieder Streit auf dem Wohnmobilparkplatz. Ein Beamter wurde dabei von einem der Hunde durch Bisse verletzt. Zudem leisteten die 21-Jährige und ihr 23-jähriger Begleiter heftigen Widerstand. Das Paar und dessen Hunde wurden über Nacht in Polizeigewahrsam genommen. Das Festival ist für sie zu Ende. Vereinzelt wurden bei der Polizei gestohlene oder in Verlust geratene Handtaschen und Rucksäcke gemeldet.

Deichbrand Festival 2014: Freitag & Samstag

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Meistgelesene Artikel

Bandwelle früher als geplant: Papa Roach beim Reload Festival 2018

Bandwelle früher als geplant: Papa Roach beim Reload Festival 2018

Kommentare