Zeugen nach Angriff auf Wachmann gesucht

Betrunkener greift Security beim Deichbrand an 

+
Ein Security wurde beim Deichband Festival von einem Betrunkenen angegriffen. 

Cuxhaven - Ein junger Festivalbesucher hat am frühen Freitagmorgen gegen 1 Uhr in Begleitung von etwa fünf Personen auf dem Deichbrand Festival in Nordholz einen Sicherheitsmann angegriffen. Der Wachmann wurde laut Polizei am Hals verletzt. 

Auf dem Weg vom Green Camp zum Festivalgelände hatte der Security den Mann zum wiederholten Mal aufgefordert, nicht in der Öffentlichkeit zu urinieren. Der stark alkoholisierte Angreifer verletzte laut Schilderungen der Polizei den Sicherheitsmann daraufhin mit einem scharfkantigen Gegenstand am Hals. Ob die Wunde möglicherweise von einer Uhr, einem scharfen Schmuckstück oder einem anderen Gegenstand verursacht wurde, ist noch unklar.

Die Fahndung nach den Begleitern und dem Mann, der zwischen 20 und 25 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein soll, dauern an. Der Angreifer trug ein schwarzes Cap, ein schwarz-weiß-gestreiftes T-Shirt und eine kurze karierte Hose. Er spricht akzentfrei deutsch und müsste eine offensichtliche Nasenverletzung haben, da der Sicherheitsmann den Angriff mit einem gezielten Faustschlag abwehren konnte. Daraufhin flüchteten der Tatverdächtige und seine Begleiter. Der Wachmann wurde leicht verletzt.

Die Polizei bittet die Besucher des Deichbrand-Festivals, sich bei der Festival-Wache vor Ort zu melden, sobald sie eine Person sehen, auf die die Beschreibung passt. Insbesondere die verletzte Nase dürfte auffallen. Die Festival-Wache ist telefonisch unter 04721 573234 zu erreichen. Ansonsten verlief die erste Festivalnacht trotz der Vielzahl der Besucher weitestgehend friedlich und unauffällig.

Festivalbesucher beim Deichbrand am Samstag

Deichbrand Festival: Die Bands am Samstag

Anreise

Am Anreisetag konnten die Beamten bereits ab 8 Uhr morgens ersten starken Zulauf zum Veranstaltungsgelände verzeichnen. Um 12:30 Uhr startete der offizielle Einlass seitens des Veranstalters. Im Anreiseverkehr ergaben sich in den Ortschaften Altenwalde, Nordholz und Wanhöden zeitweise erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen, die zu einem deutlichen Rückstau führten. Gegen 21 Uhr war der erste große Anreiseverkehr beendet. Am Donnerstagabend befanden sich bereits annähernd 30.000 Besucherinnen und Besucher auf dem Festivalgelände.

Schöne Festivalbesucher beim Deichbrand

Deichbrand Festival: Die Bands am Freitag

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Meistgelesene Artikel

Kommentare