Familiennachmittag am Sonntag im Bremer Schulmuseum

+

Bremen - Von Thomas Kuzaj - Der Freimarkt beginnt und die Museen feiern mit. Kommenden Sonntag um 15 Uhr veranstaltet das Bremer Schulmuseum zum Beispiel einen Familiennachmittag rund um Fragen zur Geschichte des Freimarkts. Aber auch das Focke-Museum ist im Freimarkt-Fieber.

· Museum I: Bis zum 31. Oktober zeigt das Focke-Museum in Schwachhausen seine Sammlung historischer Postkarten.

13 Ansichtskarten sind als Originale zu sehen, die übrigen etwa 50 Exemplare in einer digitalen Bilderschau. „Die ältesten Postkarten stammen vom Ende des 19. Jahrhunderts und zeigen allgemeine Jahrmarktsmotive“, sagt eine Museumssprecherin. „Erst in Bremen erhielten diese Karten den Aufdruck ‚Gruß vom Bremer Freimarkt‘.“

Aus der Zeit der Pferdekutschen

Die jüngeren Postkarten aus dem 20. Jahrhundert zeigen Schwarz-Weiß-Motive oder nachkolorierte Aufnahmen. Die meisten der historischen Karten präsentieren das Volksfest noch im Herzen der Stadt. Erst im Jahr 1934 war der Freimarkt auf die Bürgerweide verlegt worden.

Über Aspekte der Freimarktsgeschichte spricht der Bremer Autor Johann-Günther König am Dienstag, 18. Oktober, im Focke-Museum. Sein Vortrag beginnt um 19 Uhr. Im vergangenen Jahr veröffentlichte König das Buch „Der Bremer Freimarkt – Die Schausteller und ihr Publikum“, das im Kellner-Verlag erschien und soeben in zweiter Auflage herauskam. Der Eintritt für den Vortrag kostet sieben Euro. Anmeldung unter Telefon 0421/699 600-50.

· Museum II: Wie entstand das heutige Riesenrad? Was erlebten Bremer Kinder früher auf dem Freimarkt? Wie sah der Freimarkt aus zur Zeit der Pferdekutschen? Antworten auf diese (und andere) Fragen will das Bremer Schulmuseum in Hastedt geben – und zwar mit einem Familiennachmittag, der am Sonntag, 16. Oktober, um 15 Uhr beginnt (Ort des Geschehens: Auf der Hohwisch 61–63).

Das Modell einer „Russischen Schaukel“ soll an diesem Nachmittag ebenso zum Einsatz kommen wie ein Filmausschnitt aus den 60er Jahren. „Umgeben von einer Fotogalerie mit historischen Abbildungen des größten Bremer Volksfestes, können alle Museumsgäste außerdem ein echtes Lebkuchenherz verzieren und es mit nach Hause nehmen“, hieß es weiter. Der Nachmittag kostet vier Euro Eintritt. Anmeldung unter Telefon 0421/696 233-0.

http://www.focke-museum.de

http://www.schulmuseum-bremen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Neujahrsempfang der Bundeswehr in Rotenburg

Neujahrsempfang der Bundeswehr in Rotenburg

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Finale bei den Bremer Sixdays

Finale bei den Bremer Sixdays

Meistgelesene Artikel

Kommentare