Die Krake

+
Seit 48 Jahren ist die Krake Stammgast auf deutschen Jahrmärkten.

Ein Fahrgeschäft, das auf keinem Freimarkt fehlen darf, ist Die Krake. Das Fahrgeschäft der Gebrüder Uhse ist ein altbekanntes auf dem Bremer Freimarkt.

Bereits vor 48 Jahren wurde die erste Version des Kraken angefertigt, die damals noch unter dem Namen Der Polyp lief. Nur sechs Jahre später entstand das Monster I, das eine völlig neue Fahr bot. Drei Bewegungen wurden gleichezitig ausgeführt: Eine Drehung des gesamten Komplexes, die fünf Arme bewegten sich auf und ab und die Gondelkreuze bewegten sich.

Die freie Beweglichkeit der Gondeln wurde erst mit der dritten Version des Monsters eingeführt. Die vierte Bewegungsform war nicht die einzige Neuerung, denn es wurde noch eine zusätzliche Gondel an jeden Arm angebaut, 50 Personen konnten nun mit dem Monster fahren.

Mit Beginn des neuen Jahrhunderts wurden auch vermehrt hochtechnologische Anlagen eingebaut, unter anderem ein Airbrush-System und verbesserte Digitaltechnik. 2006 bauten die Gebrüder Uhse ihr Gefährt erneut um. Durch technische Neurungen musste die Gondelzahl von 25 auf 20 reduziert werden - langsamer ist die Fahrt aber nicht geworden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Bilder: Deutsche Handballer sorgen wieder für Spektakel

Bilder: Deutsche Handballer sorgen wieder für Spektakel

Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus

Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Meistgelesene Artikel

Kommentare