Hot Shot

+

Sie haben sich schon mal gefragt, wie das so ist, mit dem fümnffachen des eigenen Körpergewichts in den Himmel katapultiert zu werden? Dann sind Sie beim Hot Shot richtig.

Wer allerdings einmal bis zu 50 Meter in die Luft geschossen werden will, der muss tief in die Tasche greifen: 15 Euro kostet der Abschuss.

Ein starker Elektromagnet hält den Fahrgastträger sicher am Boden. Nach dem spannen der Seile gibt der Magnet die Kapsel frei und sie saust wie eine Kanonenkugel hinauf in die Luft, schlägt Loopings und Pirouetten, pendelt aus und kehrt wieder zur Basisstation zurück. Im Moment des Abschusses wirken Kräfte von maximal 5g auf den Passagier ein. Das entspricht der fünffachen Erdanziehungskraft.

Aufgrund der starken körperlichen Beanspruchung gelten für die Fahrt Auswahlkriterien: So dürfen keine Jugendlichen unter 14 Jahren, Personen unter 1,10 Meter Größe, Schwangere und herzkranke Personen mitfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Frankreich zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister - die Bilder vom Finale gegen Kroatien

Frankreich zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister - die Bilder vom Finale gegen Kroatien

Meistgelesene Artikel

Welche Bands auf welcher Bühne spielen - das Deichbrand-Programm steht!

Welche Bands auf welcher Bühne spielen - das Deichbrand-Programm steht!

Alles dabei? Hier ist die Packliste für das Deichbrand Festival

Alles dabei? Hier ist die Packliste für das Deichbrand Festival

So gelingt die Anreise zum Deichbrand Festival nach Cuxhaven

So gelingt die Anreise zum Deichbrand Festival nach Cuxhaven

Der Poetry Slam auf dem Deichbrand geht in siebte Runde

Der Poetry Slam auf dem Deichbrand geht in siebte Runde

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.