Arne Jipp und seine Backfischrutsche sind ein Highlight auf dem Bremer Freimarkt

Der rutschende Backfisch kommt auf dem Freimarkt gut an

+

Bremen - Arne Jipp betreibt ein einzigartiges Geschäft: Die Sylter Backfischrutsche. Schon seit 1988 ist der Schausteller auf dem Bremer Freimarkt dabei und hat mit der Rutsche schon Kultstatus erlangt. Dabei entstand die Idee eigentlich aus der Not heraus.

Wenn Arne Jipp läutet, ist der frische Backfisch fertig.

Laut Jipp wurde die Backfischrutsche aus Platzmangel gebaut. Der ohnehin schon sechs Meter lange Stand wäre zu breit geworden, also wurde der fehlende Platz in der Breite einfach in die Höhe verlagert: Es entstand ein 10 Meter hoher Turm mit Rutsche, auf dem der fertig frittierte Backfisch nach unten saust und heiß im Verkaufsraum landet. Im ersten Stock wird der Fisch in einer Pfanne mit zwei Metern Durchmesser gebraten, bevor es auf die Rutsch-Reise geht. Die Kunden können den Fisch dabei auf seiner Reise beobachten.

Auch optisch ist der Schaustellerbetrieb ein wahres Highlight. Über tausend LED-Lämpchen sorgen dafür, dass auch im Dunkeln niemand an der Rutsche vorbeiläuft. Aber es gibt nicht nur viel zu sehen und zu schmecken, sondern auch zu hören: "Hallo hier gibt's Backfisch" ertönt aus einem Lautsprecher, wenn sich der fertige Backfisch auf den Weg zu seinem Besteller macht. Die Aufnahme stammt von Dieter Heilborn, der einst den Grundstein für die Backfischrutsche legte.

Für die Zubereitung des Fischs verwendet Jipp lediglich Seelachsfilet, da dieser eine viel bessere Qualität habe. Statt Wasser wird für die knusprige Panade Bierteig verwendet. Alles wird selbst gemacht, auch die Remouladen- und Knoblauchsauce sind hausgemacht. "Das Einzige, was wir nicht selbst machen, ist, den Fisch zu angeln", lacht der Schausteller. Der Seelachs kommt nämlich aus dem Nordatlantik und wird von dort aus nach Hamburg verschifft. Wenn doch mal etwas nicht schmeckt und der Kunde unzufrieden ist, gibt's das Geld zurück oder einen neuen Backfisch. Qualität habe in der Backfischrutsche oberste Priorität und das fließt auch ins Feedback der Kunden ein, das größtenteils sehr gut sei.

In der Backfischrutsche arbeiten acht Menschen - fünf Angestellte sowie Arne selbst, seine Frau und Vater Manfred Jipp. Um die langen Tage auf dem Freimarkt aufzuteilen, gibt es für das Personal verschiedene Dienstzeiten. Arne ist hauptsächlich im Verkauf tätig beziehungsweise da, "wo es gerade was zu tun gibt." Jipp ist mit der Backfischrutsche auf Volksfesten und Märkten in ganz Deutschland und auch in Österreich unterwegs, die Saison beginnt meistens im März. Die Pausen nutzt er, um Reparaturen an seinen Buden vorzunehmen und das macht er am liebsten in Ruhe.

Auch optisch ist der Schaustellerbetrieb ein wahres Highlight.

Neben Fisch hat der Schausteller auch Schmalzkuchen und Apfeltaschen im Programm, die werden aber an einem anderen Stand verkauft. Damit die Backfischrutsche zum Freimarkt transportiert werden kann, sind ein Packwagen, ein Kühlwagen sowie ein Froster notwendig. Gewohnt wird im Wohnwagen, der laut Jipp viel komfortabler sei, als viele denken. Auf die Frage, was der Schausteller denn privat am liebsten esse, antwortet er wie aus der Pistole geschossen: "Das, was meine Frau kocht." Ein Liebesapfel oder mal ein Krabbenbrötchen täte es aber auch. Arne Jipp ist froh, auch in diesem Jahr wieder auf dem Freimarkt mit dabei zu sein, schließlich "möchte da jeder Schausteller gerne hin". Jedes Jahr müssen sich Schausteller aufs Neue für eine Standgenehmigung auf der Bürgerweide bewerben. Wer sich nichts zu Schulden kommen lässt, hat aber gute Chancen auf eine Genehmigung. Die Atmosphäre unter den Schaustellern sei gut, sagt Jipp: "Wir sind wie eine große Familie, wie ein Dorf für sich."

Unter allen, die nun Appetit auf einen leckeren Backfisch bekommen haben, verlosen wir 10 mal je einen Backfisch-Gutschein. Einfach das Formular ausfüllen und mit etwas Glück einen Gutschein gewinnen.

Die Gewinner sind:

Franziska H. aus Wagenfeld

Stefanie W. aus Verden

Andreas K. aus Ganderkesee

Jan R. aus Kiel

Anke M. aus Bremen

Jennifer D. aus Bremen

Robert B. aus Langen

Ute J. aus Achim

Phillip B. aus Syke

Maria D. aus Bremerhaven

Die Sylter Backfischrutsche steht übrigens in der Nähe des Schlachthofes gegenüber von den Karussells Commander und Kick Down.

mas

Das Gewinnspiel ist beendet. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

Mehr zum Thema:

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Kommentare