Lorenz Büffel und Co. versorgen das Bremer Publikum mit Hits von der Urlaubsinsel

Malle macht die Halle voll

+
Halle 7 auf der Bürgerweide ist längst gefüllt, als Lorenz Büffel mit „Johnny Däpp“ die „Malle-Party“ eröffnet. Es dauert nur wenige Minuten, dann kocht die Stimmung über. 

Bremen - Von Martin Kowalewski. Die Freimarkts-Donnerstage in der Halle 7 gehören dem deutschen Schlager. Nächste Woche kommt „Mickie Krause“, jetzt war „Malle-Tag“. Die Party stand im Zeichen der von den Deutschen heißgeliebten Urlaubsinsel Mallorca.

Schon um 22 Uhr ist Stimmung in der Halle 7. Vorher war eine Stunde lang der Eintritt umsonst. Darum ist es bereits voll und DJ Thomas Rottmann kann sich über ein großes und munteres Publikum freuen. Rottmann hat viele Erfahrungen hinter den Plattentellern der Discothek „Mega-Park“ auf Mallorca. Er setzt auf deutschsprachige Schlager und knackige Beats und auf das große Thema „Urlaub auf Mallorca“. So erklingen „Scheiß drauf! Malle ist nur einmal im Jahr“ von Peter Wackel und auch Buddys „Mama Mallorca“. Die Gäste tanzen und wedeln mit ihren Armen.

Die aufwendige Lichtshow zeigt allerdings keine Strände. Immer wieder erscheinen sich bewegende Formen hinter dem DJ-Pult, große Farbberge entstehen und fallen in sich zusammen. Nach unten spiegeln sie sich – wie in einem Meer. Danach strahlen die Scheinwerfer in die Menge. Dann folgt wieder traditionelles Bühnenlicht. Um 23  Uhr ist es proppenvoll. Der DJ gibt schon einen Vorgeschmack auf das anstehende Bühnenprogramm. „Däpp, Däpp, Däpp, Johnny Däpp“, singt er ins Mikro. Und damit geht es eine halbe Stunde vor Mitternacht auch los. Lorenz Büffel kommt mit seiner „Büffel-Haube“ auf die Bühne. Die Fans drängen an die Absperrung. Lautstark singen sie den Refrain mit. Danach folgt „Die Nacht von Freitag auf Montag“.

Büffel ist gut drauf und gibt alles. Bei „So gehen die Gauchos“ zeigt er subtilste Arten des Gehens zwischen der Gradheit eines Besenstils und einem Bewegungsstil, der an eine Schildkröte auf zwei Beinen erinnert. Und er hat Grüße dabei von „Ikke Hüftgold“, der leider krank geworden sei. „Er hat mir gesagt, wenn das ganze Publikum mir den Mittelfinger zeigt, darfst Du vier meiner Songs spielen“, sagt „Büffel“. Die Mittelfinger gehen hoch, ein wildes Medley beginnt mit „Dicke Titten, Kartoffelsalat“.

Malle-Tag in Halle 7

Felix Ambrosi und Lars Rieken sind aus Worpswede gekommen, um die „Malle-Party“ zu erleben. Die beiden Schüler sind im Abiturjahrgang. Trotz Schule wollen sie bis 1 Uhr durchhalten. „Wir wollen Mia Julia sehen“, sagt Ambrosi. Auch Rieken ist ein bekennender Fan. „Schlager ist unser Leben. Und wir stehen zu Werder“, sagt er.

Das sind zweifelsohne gute Voraussetzungen für einen schönen Partyabend in der Halle 7. Am meisten freut er sich auf den Song „Mallorca“, passend zum Motto des Abends. Jasper Müller ist zum ersten Mal in seinem Leben in die Halle gekommen. Er ist begeistert: „Das ist einfach eine tolle Location. Die Bühne und die Lichtshow sind der Hammer.“

www.halle-7.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rüstungsexporte unter großer Koalition deutlich gestiegen

Rüstungsexporte unter großer Koalition deutlich gestiegen

Neues bei Givenchy, Älteres bei Armani

Neues bei Givenchy, Älteres bei Armani

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

Meistgelesene Artikel

Bandwelle früher als geplant: Papa Roach beim Reload Festival 2018

Bandwelle früher als geplant: Papa Roach beim Reload Festival 2018

Kommentare