Mäusestadt: Wo die kleinen Mäuse leben

+
Die Mäusestadt

Bremen - Die Mäusestadt ist das wohl kleinste Belustigungsgeschäft auf dem Bremer Freimarkt. Am Eingang werden die Vorbeilaufenden bereits von einer riesigen Maus in Empfang genommen.

Hinter der Tür erwartet den Besucher eine Schar von rund 300 kleinen Mäusen. Gemeinsam bevölkern sie ein liebevoll hergerichtetes 4 x 2 Meter großes Terrarium. Sie flitzen umher zwischen den Miniaturhäusern und Ästen, jagen sich, balancieren über aufgespannte Seile. Andere trinken aus einer der zahlreichen Wasserstellen, wühlen im Stroh oder hasten im Laufrad oder schlafen ganz einfach unter einer der vielen Wärmelampen. Vor allem für die Kleinen ist es spannend, die Mäuse zu beobachten.

Das Filmen und Fotografieren ist in der Mäusestadt verboten, das würde die kleinen Tiere zu sehr aufregen. Familie Brambach ist sehr um das Wohl der Tiere bemüht und weist ausdrücklich darauf hin, dass sie alle tierrechtlichen Bestimmungen nach §11 des Tierschutzgesetztes einhält.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Meistgelesene Artikel

Kommentare