Mittwochs auf der Bürgerweide

"Happy Hour" auf dem Freimarkt - was sich bei Karussell und Co. sparen lässt

+

Oh, lecker Schmalzkuchen, eine Pommes geht noch, in die Wildwasserbahn, na klar. Ein Besuch mit der ganzen Familien auf dem Freimarkt kann richtig teuer werden. Erstmals findet mittwochs eine "Happy Hour" statt. Was ihr sparen könnt, haben wir getestet.

Auch der 981. Bremer Freimarkt kann noch mit Neuheiten überraschen. Erstmalig findet jeden Mittwoch zwischen 15 und 18 Uhr eine "Happy Hour" statt. Jeder Stand hat die Möglichkeit, die Besucher mit besonderen Angeboten zu locken. Das können Freifahrten oder ermäßigte Preise sein. Was lässt sich wirklich sparen? Wir haben den Test gemacht und stellen euch einige Spar-Beispiele vor.

Essen und Trinken

Eine Portion Backfisch? Nur 4,50 Euro zu "Happy Hour" auf dem Freimarkt.

Das Bayernzelt bietet alkoholfreie Getränke vergünstigt an. Kosten Cola und Limo (0,4 Liter) ansonsten 4 Euro, sind sie in den drei Stunden für 2,50 Euro zu haben. Beim Fischstand "Möven-Pick", direkt nebenan, gibt es den Fischburger für 3 anstatt 4 Euro. Wer eine trockene Kehle hat, kommt zum Beispiel im "Saloon" auf seine Kosten. Becks vom Fass kostet 2 Euro, 50 Cent weniger als regulär. Ganz oft haben wir Schmalzkuchen-Portionen gesehen, die ermäßigt waren - im Schnitt um 50 Cent.

Lecker Backfisch vielleicht? Die Sylter Backfischrutsche bietet eine Portion für 4,50 Euro (minus 50 Cent) an. "Fish & Chips" gibt es mittwochs für 5 Euro, einen Euro billiger. Für Fans von Bremer Kluten: 100 Gramm sind für 2 Euro erhältlich (ebenfalls minus 50 Cent). Auch handgemachte Kartoffelchips und Champignons sind günstiger zu haben.

Wer sich Lebkuchenherzen individuell gestalten lassen will, ist beim Herzlmacher richtig. Ein Herz kostet 6 Euro, zwei dafür aber nur 10 Euro in der "Happy Hour".

Fahrgeschäfte

Auch bei den Fahrgeschäften lässt sich zur "Happy Hour" einiges sparen. Spitzenreiter bei unserem Test ist die Wildwasserbahn. Erwachsene bezahlen 3,50 Euro, Kinder bis 1,40 Meter 2,50 Euro. Regulär schlägt die Fahrt mit 5 und 3,50 Euro zu Buche. Eine Fahrt mit dem Klassiker Wilde Maus kostet für 3,50 Euro, 50 Cent günstiger. In der Grusel-Attraktion "Magic House" sparen Wagemutige einen Euro. So bezahlen Erwachsene 3, Kinder 2 Euro. Ebenfalls einen Euro Rabatt gibt das Mitmach-Wasser-Laufgeschäft "Big Bamboo", da kostet der Eintritt 3 Euro.

Einige Schießbuden geben Extra-Schüsse dazu. Losbuden haben die Preise ermäßigt, bei der "Blumen-Losbude" gibt es Extra-Punkte, um große Pflanzen abzusahnen. Einige Fahrgeschäfte nehmen den regulären Preis, bieten aber dafür zwei Fahrten an, zum Beispiel der Musikexpress.

Unser Fazit

Auch wenn der Freimarkt nachmittags noch nicht in buntes und blinkendes Licht gehüllt ist, lohnt sich ein Besuch zur "Happy Hour" durchaus. Viele Stände bieten zumindest eine Ermäßigung von 50 Cent pro Fahrt oder Portion an. Der Musikexpress bietet einen "2 für 1"-Rabatt an. Eine Familie kann schnell einige Euro sparen. Die nächste "Happy Hour" findet am 26. Oktober von 15 bis 18 Uhr statt.

Alle Infos auf freimarktlife.de!

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Flächenbrand an der A27 bei Langwedel

Flächenbrand an der A27 bei Langwedel

Trump sieht seinen Gipfel mit Putin optimistisch

Trump sieht seinen Gipfel mit Putin optimistisch

Meistgelesene Artikel

Alles dabei? Hier ist die Packliste für das Deichbrand Festival

Alles dabei? Hier ist die Packliste für das Deichbrand Festival

Welche Bands auf welcher Bühne spielen - das Deichbrand-Programm steht!

Welche Bands auf welcher Bühne spielen - das Deichbrand-Programm steht!

So gelingt die Anreise zum Deichbrand Festival nach Cuxhaven

So gelingt die Anreise zum Deichbrand Festival nach Cuxhaven

Der Poetry Slam auf dem Deichbrand geht in siebte Runde

Der Poetry Slam auf dem Deichbrand geht in siebte Runde

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.