Freimarkt ist nichts für Flaschen

Bremen - Die Anzahl der betrunkenen Menschen, die auf Veranstaltungen feiern wollen, nimmt zu. Deshalb wird die Polizei Bremen in diesem Jahr verstärkt auf alkoholisierte Kinder und Jugendliche achten. Auch das Rauchen in den Zelten und der Halle 7 ist nicht erlaubt.

Ab Freitag findet auf der Bürgerweide der 979. Bremer Freimarkt statt. Damit alle gut durch die "5.Jahreszeit" kommen, gibt die Polizei Bremen wichtige Hinweise für einen entspannten Besuch.

Bitte nicht:Auf dem Freimarktsgelände sind Glasflaschen, Waffen, Fahrräder, und Hunde nicht erlaubt. Bei Zuwiderhandlung droht ein Bußgeld von bis zu 2500 Euro. Das Rauchen in Festzelten und in der Messehalle ist ebenfalls verboten.

Jugend ohne Promille:Die Polizei wird auch in diesem Jahr verstärkt auf alkoholisierte Kinder und Jugendliche achten. Im Antreffungsfall werden die Erziehungsberechtigten benachrichtigt und Platzverweise für den Freimarkt ausgesprochen. Außerdem wird im Einzelfall das Amt für Soziale Dienste informiert. Von dort aus werden gegebenenfalls Alkoholinterventionen zusammen mit den Eltern veranlasst. In gravierenden Fällen wird sogar die Führerscheinstelle verständigt.

Richtig parken, sonst wird abgeschleppt:Um die Zufahrtmöglichkeiten von Rettungs- und Einsatzfahrzeugen gewährleisten zu können, ist es wichtig, dass die per Halteverbot gekennzeichneten Bereiche in jedem Fall freigehalten werden. Um die Einhaltung der Verkehrsanordnungen sicherzustellen wird konsequent abgeschleppt.

Vorsicht vor Dieben: Taschendiebe mögen den Freimarkt und hoffen auf fette Beute. Sie nutzen besonders die Enge innerhalb von Menschenmengen aus. Wenn sie in Gruppen vorgehen, rempelt einer das Opfer an, ein anderer greift zu und gibt die Beute an eine dritte Person weiter. Bevor Sie überhaupt merken, dass Ihnen etwas fehlt, ist der Dritte mit Ihren Sachen längst verschwunden. Damit Ihnen das nicht so geht, nehmen Sie an Bargeld, Debit- oder Kreditkarten nur das Notwendigste mit. Tragen Sie diese am Körper verteilt mit sich, möglichst in Gürteltaschen, Geldgürteln oder Brustbeuteln. Achten Sie im Gedränge und in unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen. Die Verschlussseite von Hand- oder Umhängetaschen zum Körper tragen, halten Sie diese geschlossen.

Auch 2014 sind Smartphones begehrte Beute. In der Menge werden Körperberührungen zwar wahrgenommen, der Verlust des Telefons aber erst später. Dann sind die Täter in der Regel nicht mehr in der Nähe. Seit geraumer Zeit wird mit dem Trick des "Antanzens" in den verschiedensten Varianten von der Wegnahme des Gerätes abgelenkt. Wer das Smartphone dabei hat, sollte es verdeckt mit sich führen, dass es nicht ohne weiteres weggenommen werden kann. Informationen zum Thema Smartphone-Sicherung gibt es unter www.polizei.bremen.de

Hilfe: Die Polizeiwache auf dem Bremer Freimarkt befindet sich zwischen der ÖVB Arena und den Messehallen. Sie ist während der Freimarktszeit von Sonntag bis Donnerstag in der Zeit von 13.00 Uhr bis 23.30 Uhr und Freitag/Samstag von 13.00 Uhr bis 00.30 Uhr geöffnet. Die Freimarktswache ist über die Telefonnummer (0421) 3620 erreichbar. In dringenden Notfällen wählen Sie bitte die 110.

Die Polizei Bremen wünscht allen Besuchern und Gästen einen angenehmen Aufenthalt während der "5. Jahreszeit".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Der Werder-Zillertal-Freitag

Der Werder-Zillertal-Freitag

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht

Meistgelesene Artikel

Der Freitag beim Deichbrand Festival: Glückssteine und Bier-Yoga

Der Freitag beim Deichbrand Festival: Glückssteine und Bier-Yoga

Hier kannst du das Deichbrand Festival im Livestream verfolgen

Hier kannst du das Deichbrand Festival im Livestream verfolgen

Baustellen und Ersatzverkehr auf dem Weg zum Deichbrand

Baustellen und Ersatzverkehr auf dem Weg zum Deichbrand

Taschenregelung beim Deichbrand: Das darf mit aufs Gelände

Taschenregelung beim Deichbrand: Das darf mit aufs Gelände

Kommentare