Lebkuchen-Herzen sind kult

Welcher Herz-Typ sind Sie?

+

Bremen - „Ischa Freimaak“, „Für meine Zaubermaus“ oder einfach nur „Ich hab‘ Dich lieb„ steht drauf. Drin ist ein Gemisch aus Honig, Gewürzen und meist Mandeln und Nüssen. Das Lebkuchenherz ist für Besucher des Bremer Freimarktes einfach ein Pflichtkauf.

Inzwischen gibt es unzählige Varianten des beliebten Mitbringsels. Die Aufschriften werden von Jahr zu Jahr variantenreicher. Die Bandbreite reicht von Liebesbekundungen über Fan-Herzen bis hin zu eindeutigen, zweideutigen Aufforderungen wie “Grab mich an„. Und wer gar nichts findet, kann sich auf der Bürgerweide auch ein Herz nach den eigenen Wünschen gestalten lassen.

Lebkuchen-Herzen sind Kult

Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Der Gruß vom Bremer Freimarkt in Grün-Weiß © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Eine der beliebtesten Varianten: Ischa Freimaak und Ischa Freimarkt © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Geht immer: Der Klassiker © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Warum nicht, einfach mal so... ein Herz verschenken. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Deutliche Worte. Der Träger dieses Herzens ist nicht zu beneiden. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Eindeutig, zweideutige Aufforderung. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Darf auf gar keinen Fall fehlen: I love Werder Bremen © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Auch hier gibt es Fans der Mannschaft aus Hannover © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
noch eine Variante... © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Hm.. das spiegelt so... die Schrift ist kaum lesbar... © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Die Großeltern nicht vergessen. Schließlich zahlen sie ja den Ausflug auf die Bürgerweide. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Liebevolle Kosenamen kommen immer gut an. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Das ist ein Herz für Zwei. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Hier höre ich schon ganz deutlich die Hochzeitsglocken läuten... © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Ich bin verliebt... und fahre mit Dir auf eine Insel? © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Hier ist schon das Aufgebot bestellt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Deutliche Aufforderung © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Da fällt mir ein: “Schätzelein....“ © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Auch „Goldstück“ wird gern genommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
„Grashüpfer“ dagegen nicht ganz so häufig. Wer ist gemeint? Flip? © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Nach unbestätigten Untersuchungen ist „Schatz“ der meist genutze Kosename. Weit vor „Pantoffelbärchen“ übrigens... © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Das muss Liebe sein. Rechts oben noch eine Variante für alle Fälle. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Es sind noch genug Herzen für Freunde und Verwandte da. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
 © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Besonders schöne Variante mit den Stadtmusikanten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Lebkuchen-Herzen auf dem Bremer Freimarkt sind Kult und werden oft als Mitbringsel gekauft. © Mediengruppe kreiszeitung / Harald Hinze
Zum Schluss bleibt uns: Allen Besuchern des Bremer Freimarktes einen schönen Bummel über die Bürgerweide zu wünschen. Kaufen Sie ein Herz und verschenken Sie es. © Mediengruppe Kreiszeitung / Rouven Penz

Der 980. Bremer Freimarkt ist vom 16. Oktober bis 1. November 2015 täglich von 13 bis 23 Uhr (am Eröffnungstag ab 16 Uhr) geöffnet, freitags und samstags bis 24 Uhr. Auf dem Freimarktgelände sind Glasflaschen, Waffen, Fahrräder, und Hunde nicht erlaubt. Am 24. Oktober findet der Freimarkt-Umzug mit mehr als 100 Wagen und vielen Laufgruppen statt. Die Route führt quer durch die Bremer Innenstadt. Wer bei Karussellfahrten 25 Prozent sparen möchte, kann sich am Infostand am Freimarktseingang am Bahnhof ein Fraimarkt-Ticket kaufen. Drei verschiedene Versionen gibt es zu erwerben, ein Ticket für Kinder, eines für Überflieger und eines für die ganze Familie.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Frankreich zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister - die Bilder vom Finale gegen Kroatien

Frankreich zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister - die Bilder vom Finale gegen Kroatien

Meistgelesene Artikel

Welche Bands auf welcher Bühne spielen - das Deichbrand-Programm steht!

Welche Bands auf welcher Bühne spielen - das Deichbrand-Programm steht!

Alles dabei? Hier ist die Packliste für das Deichbrand Festival

Alles dabei? Hier ist die Packliste für das Deichbrand Festival

So gelingt die Anreise zum Deichbrand Festival nach Cuxhaven

So gelingt die Anreise zum Deichbrand Festival nach Cuxhaven

Der Poetry Slam auf dem Deichbrand geht in siebte Runde

Der Poetry Slam auf dem Deichbrand geht in siebte Runde

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.