Friedlicher Auftakt trotz über 1000 Verstößen

Hunderttausende feiern fröhlich "Ischa Freimaak"

+
Bei Temperaturen um 20 Grad strömen am Samstagabend Hunderttausende Besucher auf die Bürgerweide.

Bremen - von Harald Hinze. Was für ein Freimarktsauftakt: Statt fünf Grad und Nieselregen herrschen Temperaturen um die 20 Grad und ausgelassene Stimmung auf der Bürgerweide. Laut Polizei Bremen war es ein friedliches Wochenende - jedoch mit vielen Verstößen gegen die Marktordnung.

Romantisch: Im Riesenrad dem Sonnenuntergang entgegenzuschweben.

Wenn es auch vor zwei Jahren, zum Auftakt des größten Volksfestesim Norden, schon einmal so warm war,  typisches Freimarktwetter war das sicher nicht. So ließen es sich Hunderttausende trotz Bahnstreik nicht nehmen, nach Bremen zu kommen und auf der Bürgerweide "Ischa Freimaak" zu feiern. Lange Schlangen vor den Karussells, Imbissbuden und Getränkeständen. Überall lachende Gesichter. Die Rekommandeure in den Fahrgeschäften laufen zur Hochform auf. Sehr romatisch aber auch: Im Riesenrad dem Sonnenuntergang entgegenzuschweben und den grandiosen Blick über den Freimarkt und Bremen zu genießen.  

Besonders am Samstag wälzte sich eine schier endlose Menschenmasse durch die Gänge. Da gab es auch schon mal einen ausgewachsenen Stau vor einigen Attraktionen. Es wurde deutlich mehr Eis geschleckt, als Feuerzangenbowle getrunken. Beliebter waren da schon eher Kaltgetränke mit und ohne Alkohol. In den Festzelten wurde schon am Nachmittag lautstark gefeiert, in der Halle 7 dann bis zum frühen Morgen getanzt.

Bereits der Eröffnungstag bot eine Mischung aus Bewährtem und - wenn auch nicht immer geplanten - Überraschungen. Patricia Ehlersaus Weyhe wurde zur neuen Miss Freimarkt gekürt, der Bremer Innensenator Ulrich Mäurer musste aufgrund eines Tonausfalls zum Megaphon greifen und Schauspieler, Autor und Sänger Dirk Böhling präsentierte seine neue Freimarkt-Hymne.

Friedlicher Freimarktsbeginn

Die Polizei Bremen attestiert einen friedlichen Freimarktauftakt. Auffällig waren allerdings die vielen Verstöße gegen die Marktordnung. Bis auf wenige Schlägereien blieb es erfreulich ruhig. Da aber bereits über 1000 Verstöße gegen die Marktordnung festgestellt und geahndet wurden, weist die Polizei Bremen noch einmal darauf hin, dass das Mitführen von Glasflaschen, Hunden und Fahrrädern verboten ist. Bei Zuwiderhandlungen droht ein Bußgeld von bis zu 2500 Euro.

Alle Infos zum Freimarkt in unserem Special

Der 979. Bremer Freimarkt läuft noch bis zum 2. November , ist täglich von 13 bis 23 Uhr, freitags und samstags bis 24 Uhr geöffnet.

Bremer Freimarkt am Samstag

Freimarkt von oben

Freimarkt am Samstagabend

Eröfnungsparty auf dem Freimarkt in der Halle 7

Miss Freimarkt, Eröffnung und Feuerwerk

Los geht's: Freimarkt am Freitag 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Meistgelesene Artikel

Kommentare