Endlich heißt es wieder "Ischa Freimaak!"

+
Bereits vor dem offiziellen Freimarktsauftakt heute Abend durfte Bürgerschaftspräsident Christian Weber (SPD, im Bild vorne) den kleinen Freimarkt rund um Roland und Rathaus eröffnen.

Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Wie im Jahr 1035 überreichte dazu ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Mit dem Dokument wurde einst die Genehmigung für den Freimarkt erteilt.

Mit dem Spektakel habe man der Jugend die Ursprünge des Freimarkts zeigen wollen, sagte Carl-Hans Röhrßen, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Bremer Märkte. Wie im Jahr 1035 überreichte dazu ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Mit dem Dokument wurde einst die Genehmigung für den Freimarkt erteilt.

Endlich heißt es wieder "Ischa Freimaak!"

Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers
Der 975. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes - und so begann der Bremer Freimarkt in diesem Jahr mit einem Historienspiel. Dabei überreichte ein Schauspieler, verkleidet als Gesandter Kaiser Konrads II., eine Urkunde an Bischof Bezelin. Anschließend bekam der Roland sein großes Freimarktsherz umgehängt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers

Noch bis vor kurzem wurde überall auf dem Freimarkt-Gelände geschraubt und gehämmert, hier noch etwas poliert und da noch eine Glühbirne geprüft.

Vor allem für die Schausteller-Familie Kipp war es ein Lauf gegen die Zeit: erst am Montagabend erfuhr Sie, dass ihr Europa-Riesenrad als Ersatz für das bei einem Unfall beschädigte Steiger-Riesenrad auf dem Freimarkt stehen würde. Mit vereinten Kräften gewann die Familie den Wettlauf, und auch alle anderen Attraktionen stehen nicht nur - sondern sind bereits auf Herz und Nieren (oder eben auf „Motor und Schrauben“) geprüft. Bisher fehlten allerdings noch die Besucher

Am Abend wird Bremens Innensenator Ulrich Mäurer traditionell in der Bayernfesthalle ein Fass Bier anstechen und "Ischa Freimaak" ausrufen.

Der Roland trägt nun also wieder sein Lebkuchenherz um den Hals und die Bremer strahlen – dass es nun wieder „Ischa Freimaak“ heißt, ist definitiv nicht zu übersehen.

Übrigens:

Alle Infos zu den Fahrgeschäften, Festzelten und Terminen auf dem Freimarkt finden Sie in unserem Special.

Das könnte Sie auch interessieren

Merkel und Macron beschwören Einheit Europas

Merkel und Macron beschwören Einheit Europas

Auf Expeditionskreuzfahrt in der Südsee

Auf Expeditionskreuzfahrt in der Südsee

Der Opel Calibra feiert seinen 30. Geburtstag

Der Opel Calibra feiert seinen 30. Geburtstag

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Hannover 96 im Vergleich

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Hannover 96 im Vergleich

Kommentare