Neuer Weltrekord im Breakdancer Dauerfahren in Bremen aufgestellt

Donnerstag, morgens um 11.11 Uhr - der Freimarkt ruht noch. Nur an einem Fahrgeschäft herrscht schon rege Betriebsamkeit. Der Breakdancer ist erwacht und in Gondel Nummer 20 sitzen Dominic Heinke und Claas Hecker. Die beiden Männer kämpfen um den Weltrekord im Dauer-Breakdancer-Fahren. Klingt verrückt?

Das ist es wohl auch. Dominic Heinke ist 27 Jahre alt, arbeitet als Matrose und ist verrückt nach dem Volksfest-Klassiker, in dem schon so Manchem übel geworden ist.

25 Jahre ist es her, dass der Breakdancer, damals noch unter dem Namen „Projekt 17“, auf dem Bremer Freimarkt seine Premiere feierte. Fans hat das Kult-Fahrgeschäft inzwischen viele, aber Dominic geht noch weiter: Bereits im letzten Jahr stellte er den Weltrekord mit zwölf Stunden auf.

Die Weltrekord-Fahrt

Weltrekord im Breakdancer auf dem Freimarkt

Dominic Heinke (r.) und Claas Hecker während der Weltrekord-Fahrt im Breakdancer.

Die Motivation zu dieser Idee? Dominic Heinke und Claas Hecker  unterstützen mit ihrem verrückten Plan die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) - mit einem Infostand vor Ort und einer Spendensammelaktion wollen sie die Zuschauer auf die Organisation aufmerksam machen. Zusammen mit dem Weltrekord-Team und der Familie Dreher/Vespermann überlegen sie sich noch eine besondere Aktion: Zum Preis von zehn Euro können fünf Breakdancer-Chips erworben werden, je ein Euro davon geht an die DKMS.

Gestern nun der Versuch, den eigenen Rekord zu knacken. Mit Organisator Marc Walz und Claas Hecker neben sich in der Gondel stellt Dominic sich der Herausforderung. Stimmen vom Publikum und Breakdancer-Passagieren machen Mut: "Ich glaube, Dominic packt das!", "Na klar, wenn das letztes Jahr schon geklappt hat!" und "Ich würde das niemals machen, aber stark, dass die Beiden es versuchen!" sind häufige Reaktionen der Zuschauer.

Herausforderer Class Hecker sitzt neben Dominic Heinke in der Gondel. "Ich bin seit vier Uhr auf den Beinen“, sagt der Matrose. Die beiden Männer haben vor allem die Kälte in Bremen unterschätzt. Wind und Regen machen die Fahrt nicht angenehmer. Dabei hat sich der erfahrene Rekord-Anwärter gut gerüstet: Mit Regencape, Mütze und dicker Kleidung versucht Dominic den Witterungen zu trotzen. Claas hat in seinem Leben noch keine Zwölf-Stunden-Dauerfahrt im Breakdancer hinter sich, und schließlich wird ihm das zum Verhängnis. Nach fünf Stunden gibt er auf. Dominic Heinke bleibt sitzen - und schafft den Rekord: Genau zwölf Stunden und zwölf Minuten ist er auf dem Freimarkt mit dem Breakdancer gefahren.

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze

Das könnte Sie auch interessieren

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Bilder: Deutsche Handballer sorgen wieder für Spektakel

Bilder: Deutsche Handballer sorgen wieder für Spektakel

Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus

Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Meistgelesene Artikel

Kommentare