974. Bremer Freimarkt eröffnet / Schleuder- und Waschanlagen auf der Bürgerweide

Auftakt mit Sturm und Andrang

Bremen - Von Thomas Kuzaj· Klonk! Aha – so fühlt es sich an, wenn eine Stirn gegen eine Scheibe prallt. Das ist eine der vielen Erfahrungen, die man in Australien machen kann. Weit reisen muss man dafür nicht. Der Weg bis zur Bürgerweide genügt.

Dort begann gestern der 974. Bremer Freimarkt – mit 341 Buden, Zelten und Karussells auf 100 000 Quadratmetern. Zu den Neuheiten gehört „Crazy Outback“. Es lädt dazu ein, Australiens Abenteuer samt „Koala-Waschanlage“ und „Känguru-Boxschule“ zu erleben – auf zwei Ebenen, in dunklen Gängen und im transparenten Labyrinth. Die Dschungelprüfung auf der Bürgerweide ist ein richtiges Familienvergnügen zum Freimarkt. Eltern und Kinder können über Autoreifen turnen, ein Tempo-laufband überwinden und werden, wenn sie nicht aufpassen, auch ein bisschen nass.

Freimarkt feierlich eröffnet

Los ging es mit der Eröffnung bereits um 16 Uhr auf dem Marktplatz. © dpa
Traditionell hängten Schornsteinfeger ein großes Herz und Luftballon um den Bremer Roland. © dpa
Zur Feier ließen auch die zahlreichen kleinen Besucher Luftballons in die Luft seigen. © 
Da wird man fast neidisch: Ulrich Mäurer (SPD) mit Jagoda Jaworski (l, "Miss Freimarkt" 2008) und Sina Hetscher (2009) © dpa
Zum Knutschen finden Bianca (l) und Luisa ihr Lebkuchenherz © dpa
Auch den norddeutschen Frauen steht ein Dirndl. © dpa
Am Abend geht es nicht nur im Star Flyer... © dpa
sondern auch der Geisterschlange farbenfroh zu. © dpa
Kuschelig wird es in der Raupenbahn © dpa
Ein neues „Werder-Lied“ singen am Samstagabend im Bayernzelt auf dem Bremer Freimarkt die Werder-Profis Tim Borowski (l-r), Marcelo Moreno, Marko Marin, Claudio Pizarro,Philipp Bargfrede und José-Alex Ikeng. Traditionsgemäß müssen die jeweiligen „Neuzugänge“ bei Werder diese akustische Mutprobe über sich ergehen lassen. © dpa
Werder Spieler Naldo wirft am Samstagabend  im Bayernzelt auf dem Bremer Freimarkt Werder Lutscher ins Publikum. © dpa
 © dpa
Über 300 Schausteller erwarten in den folgenden 16 Tagen rund vier Millionen Besucher auf einem der größten Volksfeste in Deutschland. © dpa
Die Karusselle drehen sich am Samstag (17.10.2009) auf dem 974. Freimarkt in Bremen. Über 300 Schausteller erwarten in den folgenden 16 Tagen rund vier Millionen Besucher auf einem der größten Volksfeste in Deutschland. © dpa
Eine der Gondeln ist gerade oben: 55 Meter hoch geht‘s im „BoosterMaXXX“.

Nass wird man womöglich auch im „BoosterMaXXX“ – etwa, weil es regnet. Oder weil der Angstschweiß kommt. Die 55 Meter hohe Umherschleuderanlage bewegt ihre Gäste mit bis zu 100 Kilometern pro Stunde. Erste Testbesucher erklärten gestern Mittag vor der Eröffnung des Volksfests, der Aufenthalt im „BoosterMaXXX“ sei „hart“ gewesen. Aber die Mutigen waren auch spürbar stolz, dass sie es geschafft hatten. Auch eine Prüfung, bloß ohne Dschungel.

Gesang vor der „Alpina-Bahn“.

„Wer das Gold hat, hat die Macht“ – so hieß es vor den Toren der „Alpina-Bahn“, die nach elf Jahren Pause wieder mal auf dem Freimarkt ist. Mit einer Strecke von 910 Metern ist sie die längste Achterbahn ohne Überschlag. Oder auch Looping, ganz wie man mag. Der Kreischfaktor ist trotzdem hoch, dafür sorgen die Höhen und die Kurven. Doch vom Kreischen wollten wir gar nicht sprechen, sondern vom Singen. Es sang der Kinderchor „Perilis“ aus Lilienthal, der Auszüge aus seinem neuen Musical „Aqua und Miamoja“ präsentierte. Die Premiere ist am Freitag, 27. November, im Gymnasium Lilienthal. Eine Tournee folgt. Und wir folgen jetzt wieder der Spur des Freimarkts. Der dauert bis Sonntag, 1. November. Er öffnet täglich von 13 bis 23 Uhr, freitags und sonnabends bis 24 Uhr. Gestern begann er mit Sturm und Andrang. Erst ab Windstärke  8 muss das Riesenrad schließen, so Marktmeisterin Claudia Lange zu unserer Zeitung. Böen reichen dazu nicht: „Es muss durchgehend stürmen.“

Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) zeigte sich am Abend bei offiziellen Eröffnung im Bayernzelt humorvoll, indem er auf seinen Versprecher („273. Freimarkt“) von 2008 ansprach. Diesmal legte er einen fehlerfreien Auftritt samt Fass-

anstich hin. Zur „Miss Freimarkt“ kürte Mäurer die Bremerin Sina Hetscher (23) gekürt. Mehr zum Freimarkt gibt es in unserem Special.

Das könnte Sie auch interessieren

Havertz stoppt Bayer-Krise - zwei Tore beim 3:2 in Rasgrad

Havertz stoppt Bayer-Krise - zwei Tore beim 3:2 in Rasgrad

Leipzig im ersten RB-Duell vorgeführt: 2:3 gegen Salzburg

Leipzig im ersten RB-Duell vorgeführt: 2:3 gegen Salzburg

Sensation in Marseille: Eintracht gewinnt mit 2:1

Sensation in Marseille: Eintracht gewinnt mit 2:1

Eröffnung des Diepholzer Großmarkts am Donnerstag

Eröffnung des Diepholzer Großmarkts am Donnerstag

Kommentare