Gegen teure Mieten

Immobilien: Niederlande will Investoren in beliebten Wohngegenden verbieten

Ein neues Gesetz in den Niederlanden soll die angespannte Situation auf dem Wohnungsmarkt verbessern und verhindern, dass Großinvestoren günstigen Wohnraum kaufen und vermieten.

Amsterdam – Ab 1. Januar 2022 soll in den Niederlanden eine Gesetzesänderung in Kraft treten, die Gemeinden mehr Handhabe im Umgang mit Immobilieninvestoren gibt. So wäre es in etwa möglich, Nachbarschaften auszuweisen, in denen Investoren keine billigen und mittelpreisigen Häuser kaufen und vermieten dürfen, wie die Zeitung NL Times berichtet.

In der Amsterdamer Herengracht lassen sich seit Jahrhunderten besonders wohlhabende Bürgerinnen und Bürger nieder. (Symbolbild)

Die Städte Amsterdam und Utrecht hätten vor, den Kaufschutz für das gesamte Stadtgebiet zu nutzen, wenn dies möglich ist. Auch Tilburg, den Haag und Groningen denken darüber nach.

Angespannter Wohnungsmarkt in den Niederlanden: Lage für Wohnungssuchende soll sich verbessern

Verbessern soll sich die Lage besonders für Menschen, die auf der Suche nach einer Wohnung sind. Denn der Wohnungsmarkt in den Niederlanden ist angespannt. Im vergangenen Jahr wurde ein Drittel aller verkauften Wohnungen in den vier Großstädten von Investoren gekauft.

Sobald das Gesetz in Kraft tritt, müssten die Kommunen nachweisen, dass der Kaufschutz in den ausgewählten Quartieren „notwendig und wirksam“ sei. Die Kommunen müssten die Preisgrenzen zudem selbst festlegen und begründen, da die Preisunterschiede in den einzelnen Städten sehr stark sind.

Gesetz gegen teure Mieten: Auch Hamburg plant Änderungen

Das Thema Mieten spielt auch in Deutschland eine zunehmend wichtige Rolle. Fast jeder Zweite, der in Deutschlands Großstädten zur Miete wohnt, muss mehr als 30 Prozent seines Nettoeinkommens für die Miete aufwenden*. Am 26. September findet in Berlin parallel zu der Bundestagswahl 2021 auch das Volksbegehren der Initiative Deutsche Wohnen & Co. enteignen statt.

Unterdessen könnte ein neues Gesetz auch Hamburg nützen*: Der Wohnraum soll auch hier bezahlbarer werden. Unterdessen sind hierzulande Tiny Houses immer mehr im Trend. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Norwegen hebt fast alle Corona-Regeln auf – das bleibt bestehen

Norwegen hebt fast alle Corona-Regeln auf – das bleibt bestehen

Norwegen hebt fast alle Corona-Regeln auf – das bleibt bestehen
Vulkan bricht auf La Palma aus – riesige Rauchwolke über spanischer Insel

Vulkan bricht auf La Palma aus – riesige Rauchwolke über spanischer Insel

Vulkan bricht auf La Palma aus – riesige Rauchwolke über spanischer Insel
Urlaub in Italien: Das Einreiseformular richtig ausfüllen

Urlaub in Italien: Das Einreiseformular richtig ausfüllen

Urlaub in Italien: Das Einreiseformular richtig ausfüllen
Niedrigste Inzidenz in Europa: Was Polen richtig macht

Niedrigste Inzidenz in Europa: Was Polen richtig macht

Niedrigste Inzidenz in Europa: Was Polen richtig macht

Kommentare