Kunden und Angestellte in Angst

Zwölfjährige geht mit Ninjaschwert in Burger-Restaurant

Dortmund - Mit einem echten Ninjaschwert in der Hand ist eine Zwölfjährige in ein Schnellrestaurant im Dortmunder Hauptbahnhof spaziert und hat ungewollt Mitarbeiter und Kunden verschreckt.

Der Sicherheitsdienst brachte das Kind am Samstag sofort zur benachbarten Bundespolizei. Dort gab das Mädchen an, die Waffe mit einer 70 Zentimeter langen Klinge, die in einer Hülle steckte, von einem 22 Jahre alten Bekannten aus Essen bekommen zu haben. Sie sei Teil ihrer Cosplay-Verkleidung für eine Manga-Veranstaltung - dabei geht es um japanische Comics. 

Die Beamten stellten das Schwert sicher. Gegen den Mann, der es an die Minderjährige weitergegeben hatte, wurde ein Verfahren wegen Ordnungswidrigkeit eingeleitet, teilte die Bundespolizei am Montag mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Meistgelesene Artikel

Gesuchte Chantal (12) ist wieder aufgetaucht

Gesuchte Chantal (12) ist wieder aufgetaucht

Mund-zu-Schnauze-Beatmung: Hier kämpft Feuerwehrmann um das Leben von „Finchen“

Mund-zu-Schnauze-Beatmung: Hier kämpft Feuerwehrmann um das Leben von „Finchen“

Zoo-Verband: Was hinter dem Pinguin-Diebstahl stecken könnte

Zoo-Verband: Was hinter dem Pinguin-Diebstahl stecken könnte

Drei-Zentner-Bombe rollte unentdeckt durch Deutschland

Drei-Zentner-Bombe rollte unentdeckt durch Deutschland

Kommentare