Zweijähriger stirbt an schwerer Misshandlung

Plauen/Jena - Ein neuer Fall von schwerer Kindesmisshandlung erschüttert das Vogtland. Ein zweijähriger Junge aus Plauen starb am Mittwoch an seinen lebensgefährlichen Verletzungen.

Das bestätigte die Polizei am späten Abend. Ärzte einer Spezialklinik in Jena (Thüringen) hatten stundenlang um das Leben des Kindes gekämpft, das in der Nacht zuvor dorthin gebracht worden war.

Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft wurden die 31- jährige Mutter des Kindes und ihr 36 Jahre alter Lebensgefährte vorläufig festgenommen. Beide stehen im Verdacht, den Jungen zu Hause schwer misshandelt zu haben. Die Frau wurde nach ihrer Vernehmung wieder entlassen, wie ein Polizeisprecher sagte. Über den Mann wolle die Staatsanwaltschaft an diesem Donnerstag entscheiden.

Laut Polizei hatte die Mutter den Rettungsdienst in der Nacht zu Mittwoch selbst alarmiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Kommentare