Zweijährige allein im Zug - Mutter ausgesperrt

Potsdam - Ein zweijähriges Mädchen musste in Brandenburg eine Bahnfahrt allein überstehen, weil die Mutter aus dem Zug ausgesperrt worden war.

Nach einem Bericht der “Märkischen Allgemeinen“ (Samstag) wollte die Mutter am Freitag in Pritzwalk aus dem Zug steigen. Sie packte zuerst den Kinderwagen auf den Bahnsteig und wollte danach ihr Kind holen. Da schlossen sich aber die Türen, und der Zug fuhr nach Neuruppin weiter. Nach Darstellung der Zeitung hat sich die Mutter in ihrer Panik an einen Bahnmitarbeiter gewandt. Doch der habe mit Hinweis auf den Fahrplan abgelehnt, den bereits abgefahrenen Zug zu stoppen.

Die Bahn bestätigte den Vorfall. Warum der Zug in Pritzwalk abgefahren sei, obwohl die Mutter ihr Kind noch nicht im Arm gehalten habe, sei allerdings noch unklar, meinte eine Sprecherin. Fest stehe jedoch, dass das Kleinkind sofort während der rund 45 Minuten langen Fahrt betreut worden sei. Man habe auch Kontakt zur Mutter gehabt und ihr das Kind dann in Neuruppin wohlbehalten übergeben. Die Polizei hatte die Mutter von Bahnhof zu Bahnhof gefahren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Kommentare