Zwei Tote bei Badeunfall im Rhein

+
Eine 42-Jährige konnte gerettet werden.

Wesel - Bei einem Badeunfall im Rhein bei Wesel sind ein 45 Jahre alter Mann und eine 46-jährige Frau aus Iserlohn ertrunken.

Eine 42-Jährige konnte gerettet werden, ein Mann wird noch vermisst, wie die Polizei in Duisburg am Samstagabend mitteilte. Die Wasserschutzpolizei war gerufen worden, weil ein Mensch im Rhein gesehen worden war. Die Beamten zogen die leblose Frau und den 45- Jährigen aus dem Wasser. Beide konnten aber nicht mehr reanimiert werden.

Am Ufer entdeckten Polizisten später eine völlig aufgelöste Frau, die sagte, einer aus ihrer Gruppe sei zum Baden ins Wasser gegangen und in Not geraten. Die anderen hätten helfen wollen. Sie selbst habe sich als einzige retten können. Mit Polizei- und Rettungshubschraubern, Booten und vielen Einsatzkräften am Ufer suchte die Polizei rund anderthalb Stunden erfolglos nach dem Vermissten. Nach bisherigen Erkenntnissen hatten die vier Iserlohner am Rheinufer gezeltet und waren dann zum Baden in den Rhein gegangen.

dpa

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Kommentare