Tödliche Messerattacke in Aurich

Zwei Männer auf offener Straße erstochen

+
Einsatzkräfte am Tatort einer Messerstecherei in Aurich (Landkreis Aurich). Zwei Männer wurden tot aufgefunden. Der Täter sei auf der Flucht, sagte eine Polizeisprecherin.

Aurich - Zwei Männer sind im ostfriesischen Aurich auf offener Straße erstochen worden. Der Täter sei auf der Flucht, sagte eine Polizeisprecherin.

Nach einer Messerstecherei im ostfriesischen Aurich, bei der zwei Männer ums Leben kamen, sind die Hintergründe noch völlig unklar. „Wir müssen abwarten, was die Gerichtsmediziner sagen“, erklärte ein Polizeisprecher in Osnabrück am Montagmorgen.

Anwohner hatten am Sonntagabend einen lautstarke Streit gehört und die Polizei angerufen. Die rückte daraufhin aus und fand auf einer Straße einen toten Mann mit einem Messer im Hals. Wenige Meter weiter vor einem Mehrfamilienhaus wurde ein weiterer toter Mann entdeckt. Zahlreiche Polizisten begannen am Abend damit, am Tatort Spuren zu sichern. Außerdem wurden Anwohner befragt.

dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion