Tödliche Messerattacke in Aurich

Zwei Männer auf offener Straße erstochen

+
Einsatzkräfte am Tatort einer Messerstecherei in Aurich (Landkreis Aurich). Zwei Männer wurden tot aufgefunden. Der Täter sei auf der Flucht, sagte eine Polizeisprecherin.

Aurich - Zwei Männer sind im ostfriesischen Aurich auf offener Straße erstochen worden. Der Täter sei auf der Flucht, sagte eine Polizeisprecherin.

Nach einer Messerstecherei im ostfriesischen Aurich, bei der zwei Männer ums Leben kamen, sind die Hintergründe noch völlig unklar. „Wir müssen abwarten, was die Gerichtsmediziner sagen“, erklärte ein Polizeisprecher in Osnabrück am Montagmorgen.

Anwohner hatten am Sonntagabend einen lautstarke Streit gehört und die Polizei angerufen. Die rückte daraufhin aus und fand auf einer Straße einen toten Mann mit einem Messer im Hals. Wenige Meter weiter vor einem Mehrfamilienhaus wurde ein weiterer toter Mann entdeckt. Zahlreiche Polizisten begannen am Abend damit, am Tatort Spuren zu sichern. Außerdem wurden Anwohner befragt.

dpa

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen

Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen

Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen

Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion