Jugendliche schlagen Erzieherin fast tot

Mühlhausen/Gießen - Wahrscheinlich nur weil sich eine Erzieherin tot gestellt hat, kam sie mit dem Leben davon. Zwei 15-jährige Jugendliche knüppelten auf die 56-Jährige Frau mit einer Eisenstange ein.

Zwei Jugendliche haben eine Erzieherin in einem Kinderheim im thüringischen Mühlhausen mit einer Eisenstange brutal niedergeschlagen. Die beiden 15-Jährigen hätten erst von der Frau abgelassen, als sie sich totgestellt habe.

Die 56-Jährige wurde schwer verletzt, teilte die Polizei mit. Sie hatte in dem Heim in der Nacht zum Donnerstag Nachtwache gehalten. Anschließend flüchteten die beiden Teenager. Wenige Stunden später fasste die Polizei sie im hessischen Gießen, wie Nordhausens Polizeisprecher Thomas Soszynski sagte.

Sie stammen aus Meiningen in Thüringen und dem hessischen Reiskirchen. Nach den beiden Heimbewohnern war bundesweit gefahndet worden. Gegen sie wird nun wegen versuchten Totschlags und schweren Raubes ermittelt.

dpa

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare