5.500 Menschen vorsorglich evakuiert

Fliegerbomben in Hamburg entschärft

+
Zwei übereinander liegende Fliegerbomben wurden bei Sondierungsarbeiten auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg gefunden und erfolgreich entschärft

Hamburg - Auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg wurden zwei Fliegerbomben aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Diese konnten erfolgreich entschärft werden.

Bei Sondierungsarbeiten waren auf dem Heiligengeistfeld am Dienstag zwei genau übereinander liegende Fliegerbomben gefunden worden. Sie konnten in der Nacht erfolgreich entschärft werden.

Zwei Fliegerbomben in Hamburg entschärft

Zwei Fliegerbomben in Hamburg entschärft

Die 1.000 und 500 Pfund schwere Blindgaenger seien in der Nacht zu Mittwoch unschädlich gemacht worden, sagte ein Polizeisprecher. Damit seien auch die Absperrungen aufgehoben worden. Nach Angaben der Feuerwehr mussten rund 5.500 Menschen zur Sicherheit ihre Wohnungen voruebergehend verlassen. Die Sprengsaetze waren bei Sondierungsarbeiten in der Mitte des Platzes gefunden worden.

Vergangene Woche war im Münchner Stadtteil Schwabing eine Fliegerbombe gefunden worden, die jedoch aus Zeitdruck gesprengt wurde. Die Detonation verursachte einige schwere Schäden an umliegenden Gebäuden.

dapd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt?

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Kommentare