Zwei Deutsche nach Tagen in Lawine tot geborgen

Wien/Innsbruck - Trotz funktionierendem Lawinenpiepser sind zwei deutsche Skitouristen in Tirol erst nach Tagen tot in den Schneemassen gefunden worden.

Der 56 Jahre alte Mann aus Frankfurt und die 50-jährige Frau aus Tübingen seien seit vergangenen Montag vermisst gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag in Tirol. Beide hätten im Pitztal eine Skitour abseits der Piste gehen wollen.

Am Samstag fanden die Bergretter die beiden Leichen schließlich unterhalb einer Gletscherzunge unter mehreren Metern Schnee. Das Problem: Die beiden Urlauber sind nach Polizeiangaben wohl von einer Lawine verschüttet worden, die aber durch die starken Schneeverwehungen der letzten Tage für die Suchtrupps nicht mehr als solche erkennbar war. Lawinenpiepser können erst geortet werden, wenn man sich nah am Unfallort befindet.

dpa

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Kommentare