Zwei Anschläge auf Züge in Brandenburg

Potsdam - Auf zwei Bahnstrecken in Brandenburg sind am Mittwochmorgen Anschläge mit Metallhaken an Oberleitungen verübt worden.

Menschen wurden nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt, wie die Polizei sagte.

Unbekannte hatten nahe Stresow und bei Luckenwalde sogenannte Hakenkrallen auf die Oberleitungen geworfen. Diese gebogenen Metallstücke verursachen meist großen Schaden an den Zügen. Nach Informationen des rbb-Nachrichtenmagazins “Brandenburg aktuell“ waren ein Güter- und ein Personenzug betroffen.

Die Strecke nahe Stresow wurde gesperrt, der Personenzug bei Luckenwalde konnte seine Fahrt fortsetzen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Kommentare