4,9 Promille: Junge trinkt sich fast zu Tode

Celle - Ein 14-Jähriger hat sich in Niedersachsen beinahe zu Tode gesoffen: Der Junge wurde bewusstlos in einem Bushäuschen gefunden - er hatte 4,9 Promille Alkohol im Blut.

Wie die Polizei in Celle mitteilte, rettete nur die schnelle Hilfe der Sanitäter dem 14-Jährigen das Leben. Der Jugendliche wurde in die Medizinische Hochschule Hannover verlegt, wo er mit einer Blutwäsche behandelt wurde.

Die Eltern des Jungen waren laut Polizei überrascht vom Zustand des Jungen. “Derartige Promillewerte sind absolut lebensgefährlich, und es stellt sich die Frage, wie es so weit kommen konnte“, sagte Polizeisprecher Christian Riebandt. Die Beamten ermitteln jetzt, ob ein Gesetz übertreten wurde. Zunächst werden Zeugen gesucht.

AP

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

Umweltfreundlich übernachten: 10 Öko-Hotels in Deutschlands

Umweltfreundlich übernachten: 10 Öko-Hotels in Deutschlands

Maimarkt mit Gunter Gabriel

Maimarkt mit Gunter Gabriel

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Burger-Revolution bei McDonalds

Burger-Revolution bei McDonalds

Kommentare