Känguru

Zirkus zieht ohne Ausreißer "Skippy" weiter

+
Das Baby-Känguru "Skippy" (l) hockt in der Nähe von Ingelheim neben seiner Mutter im Gras. Das aus einem Zirkus in Ingelheim bei Mainz ausgebüxte kleine Känguru ist noch nicht wieder aufgetaucht.

Ingelheim - Der Heimatzirkus des verschwundenen Kängurus “Skippy“ will am Dienstag von Ingelheim aus (Rheinland-Pfalz) weiterziehen - zur Not auch ohne den Ausreißer.

 “Es geht wie geplant weiter nach Emmelshausen, schließlich müssen die anderen Tiere im Zirkus versorgt werden“, sagte eine Sprecherin des Zirkus Alberti am Montag. Trotz einiger Hinweise war die Suche nach “Skippy“ bislang erfolglos. Das sechs Monate alte Bennett-Känguru ist nicht größer als ein Hase. Es war vor etwa einer Woche vermutlich aus einem Zirkuswagen entwischt. “Die Wahrscheinlichkeit, dass das Tier noch lebt, schätze ich als gering ein“, sagte ein Polizeisprecher.

dpa

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare