Zeuge Jehovas im Streit getötet

Frankfurt/Main - Ein Mitglied der Zeugen Jehovas ist am Samstag in Frankfurt von einem Glaubensbruder erstochen worden. Die Tat ereignete sich im Gemeindezentrum im Frankfurter Stadtteil Heddernheim.

Der 45-Jährige war Polizeiangaben zufolge bei einem gemeinsamen Essen mit einem 22- Jährigen in Streit geraten. Dabei griff der Jüngere ein Messer von der Kuchentheke und stach seinem Kontrahenten zweimal in die Brust. Anschließend flüchtete er. Wieso es zu dem Streit kam, war zunächst unklar. Der Mann starb kurz darauf an seinen schweren Verletzungen. 

dpa 

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare