Zehn Jahre Haft: Getötete Frau im Keller versteckt

Berlin - Ein 32-jähriger Berliner, der eine Bekannte mit Messerstichen ins Herz umgebracht und im Keller versteckt hat, muss zehn Jahre ins Gefängnis. Er wurde wegen Totschlags verurteilt.

Das Berliner Landgericht verurteilte den Mann wegen Totschlags. Ein Mordfall sei nicht erwiesen. Nach Überzeugung des Gerichts gab es einen Streit in der Wohnung des Mannes im Stadtteil Hohenschönhausen. Es ging dabei entweder um Geld oder einen zurückgewiesenen Annäherungsversuch, hieß es im Urteil.

Der Mann wollte die Leiche zerstückeln, das gelang ihm aber nicht. Er versteckte den Körper in einem Kellerschacht des elfstöckigen Hauses. Zehn Tage später fand der Hausmeister die Leiche. Die Mutter der 27 Jahre alten Pflegehelferin erlitt nach der Urteilsverkündung einen Zusammenbruch.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Kommentare